Suchen

LWL Vielseitig einsetzbar: Spleißbox für Reiheneinbaugeräte

| Redakteur: Ines Stotz

Mit FIMP-REG stellt EKS Engel auf der Hannover Messe (Halle 9, Stand D24) erstmals eine Reiheneinbaugeräte-Ausführung der industriegerechten Spleißboxen der FIMP-Familie (Fiber Industrial Mini Patch) vor, die speziell für Schaltschränke und Elektroinstallations-Verteiler gemäß DIN 43880 entwickelt worden ist.

Firmen zum Thema

(Bild: EKS Engel)

Insgesamt können bis zu zwölf Single- oder Multimodefasern angeschlossen werden. Da Spleißkamm, Spleißablage, Kupplungen, Pigtails, Zugentlastung und Kabelverschraubung bereits integriert sind, lässt sich die Spleißbox leicht installieren.

Zu den weiteren Merkmalen gehören ein Temperaturbereich von -40 bis 55°C, Schutzart IP 20 sowie Konformität mit DIN VDE 0603. Damit ergeben sich vielseitige Einsatzmöglichkeiten: von der Datenkommunikation im Umfeld von Produktionsanlagen über die Gebäudeautomatisierung bis hin zu intelligenten Stromnetzen (Smart Grids).

Für Infrastrukturen in Ring- oder Bustopologie werden optional Varianten mit einer Zuführung für zwei Kabel angeboten.

Die Spleißbox ist wahlweise mit drei Duplex- (SC, ST oder E-2000) bzw. drei Quattro-Kupplungen (LC) erhältlich. Darüber hinaus kann mit Patchkabeln rangiert werden, wodurch sich unterschiedliche Stecker einsetzen lassen. Zum Spleißen können sowohl die Frontplatte als auch die Spleißkassette, die einen 2 m langen Pigtailsatz hat, vollständig herausgenommen werden.

Das Gehäuse besteht aus stabilem Polyamid und misst 106 x 89 x 106 mm, was sechs Teilungseinheiten gemäß DIN 43880 entspricht. Mittels eines Clips lässt sich die Spleißbox auf 35-mm-Hutschienen montieren.

Hannover Messe: Halle 9, Stand D24

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43259348)