Suchen

Steuergeräte Vierte Generation von Steuerungen für mobile Anwendungen

Redakteur: Gudrun Zehrer

Sensor-Technik Wiedemann (STW) präsentiert zur SPS IPC Drives 2017 den ersten Vertreter seiner vierten Generation von Steuerungen für mobile Anwendungen. Die ESX-4CS-GW soll als frei programmierbares Kommunikationsgateway durch eine neue Prozessorarchitektur überzeugen und wird durch die STW-Entwicklungsumgebung openSYDE unterstützt. Gleichzeitig führt STW ein neues Gehäusekonzept ein.

Firmen zum Thema

(Bild: Sensor-Technik Wiedemann)

Als Kommunikationsgateway bietet die ESX-4CS-GW neben 6 CAN-Schnittstellen einen 4-Port-Ethernetswitch eine LIN- und eine RS232-Schnittstelle. Mit zusätzlich 14 analogen und digitalen Ein- und Ausgängen in der Standardkonfiguration kann die frei programmierbare ESX-4CS-GW zusätzlich kleine Aufgaben des Sensor-Aktor-Managements übernehmen. Für die schnelle Bearbeitung der Aufgaben soll in der vierten Generation der ESX-Steuerungen der Infineon Aurix-Prozessor sorgen, der mit drei voneinander unabhängigen 32-Bit TriCore-Prozessorkernen als sogenannter Triple-TriCore mit 300 MHz arbeitet.

Steuergeräte erfüllen Normen und Standards

Die ESX-4CS-GW erfüllt die Normen für Konformität gemäß CE und E1 ebenso wie die Standards für Kfz-, Land- und Baumaschinen-Industrie. Die Zulassung für sicherheitsgerichtete Anwendungen nach PLd (DIN EN ISO13489-1 2008-12) bzw. SIL 2 (IEC 61508 Edition 2.0 2010-04) ist geplant.

Steuerungssysteme für mobile Arbeitsmaschinen

Wie die dritte Generation, die um die Kleinsteuerung ESX-3CS erweitert wird, werden als Programmiersprachen „C“ und IEC61131 unterstützt. Die jeweiligen Entwicklungsumgebungen dafür sind Codesys und openSYDE. Mit openSYDE zeigt STW auf der SPS IPC Drives im November 2017 sein Framework und Toolset für die Implementierung, Analyse, Wartung und Dokumentation von Funktionen und Programmen in Steuerungssystemen für mobile Arbeitsmaschinen. OpenSYDE zeichnet sich vor allem durch seine Offenheit aus: Frei nutzbare Schnittstellen zu Programmen wie für die Erfassung von Anforderungen oder Integration von Steuerungen von Drittanbietern. Mit openSYDE soll die zügige Realisierung von Applikationen, die funktionale Sicherheit berücksichtigen müssen, gelingen. Zudem bietet openSYDE dem Entwicklungs- und Serviceteam eine nutzerfreundliche Bedienoberfläche mit modernem Design und Durchgängigkeit von der Variablendefinition bis hin zum Support.

SPS IPC Drives: Halle 7, Stand 150

(ID:44952697)