Suchen

National Instruments

VIP 2012 – Aktuelles und Zukünftiges zur Mess-, Steuer- und Regeltechnik

| Redakteur: Ines Stotz

Besucherrekord: Mehr als 680 Teilnehmern verzeichnete National Instruments beim diesjährigen Technologie- und Anwenderkongress „VIP 2012 - Virtuelle Instrumente in der Praxis“, der am 24. und 25. Oktober stattfand.

Firmen zum Thema

In der R&D-Keynote konnten die Besucher am zweiten Kongresstag, gemeinsam mit Rahman Jamal, Technical Director Central Europe, einen Blick in die Zukunft wagen und erfahren, welche neuen Technologien aus dem Hause National Instruments in nächster Zeit zu erwarten sind.
In der R&D-Keynote konnten die Besucher am zweiten Kongresstag, gemeinsam mit Rahman Jamal, Technical Director Central Europe, einen Blick in die Zukunft wagen und erfahren, welche neuen Technologien aus dem Hause National Instruments in nächster Zeit zu erwarten sind.
(Bild: National Instruments)

Der Kongress, bei dem nun bereits zum 17. Mal Innovationen und Trends rund um die Mess- und Automatisierungstechnik im Mittelpunkt standen, begeisterte seine Besucher mit hochkarätigen Vorträgen und Keynotes, einer großen Fachausstellung, nützlichen Workshops sowie einer Podiumsdiskussion zum Thema „Innovation und Humankapital“.

Bei der Keynote des ersten Veranstaltungstags gaben zunächst Michael Dams, Director Central Europe, und Francis Griffiths, Vice President of Sales and Marketing Europe, einen Überblick über die Unternehmensentwicklung von National Instruments in Deutschland und Europa. Eric Starkloff, Vice President Product Marketing System Platform, referierte im Anschluss über die neuesten Trends bei automatisierten Test- und Embedded-Systemen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

R&D-Keynote mit zahlreichen Neuheiten

Das Highlight des zweiten Tags war die R&D-Keynote. Rahman Jamal, Technical and Marketing Director Europe von National Instruments, stellte zusammen mit Kollegen eine Reihe von Produktneuheiten vor.

Neues zu PXI

Im Mittelpunkt standen dabei Neuheiten rund um das PXI-Ökosystem von NI, angeführt durch den ersten Vertreter einer bahnbrechenden neuen Klasse softwaredesignter Messgeräte: Anders als herkömmliche RF-Messgeräte gestattet der Vektorsignal-Transceiver (VST) NI PXIe-5644R dem Anwender, mithilfe von NI LabVIEW die offene, FPGA-basierte (Field-Programmable Gate Array) Hardware selbst auf die individuellen Anforderungen zuzuschneiden. Damit kann der Anwender – und nicht wie bisher nur der Hersteller – die Funktionalität seines Messgeräts selbst bestimmen.

Darüber hinaus wurden der PXI-Express-Vektornetzwerkanalysator NI PXIe-5632, ein PXI-Express-Chassis mit 18 Hybridsteckplätzen sowie der Embedded-Controller NI PXIe-8135 vorgestellt. Insgesamt bietet National Instruments somit nun über 500 PXI-Produkte an - mehr als jeder andere Anbieter.

Neues zur klassischen Datenerfassung

Auch bei Produkten für die klassische Datenerfassung gab es Interessantes zu berichten: National Instruments brachte ein Stand-alone-System für NI CompactDAQ auf den Markt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36569410)