Suchen

Messtechnik VIP 2017: 22. Technologie- und Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis”

| Redakteur: Sariana Kunze

National Instruments veranstaltet bereits zum 22. Mal den Technologie- und Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis“, der vom 18. bis 19. Oktober 2017 im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München. Im Fokus der Veranstaltung stehen technologische Trends wie IoT, autonomes Fahren, der Mobilfunkstandard der Zukunft 5G sowie die neue Generation von Lab-View, Lab-View NXG.

Firma zum Thema

Rahman Jamal, NIs Global Technology & Marketing Director, wird auf dem VIP-Kongress 2017 die neuen Technologien und Produkten aus dem Hause National Instruments vorstellen.
Rahman Jamal, NIs Global Technology & Marketing Director, wird auf dem VIP-Kongress 2017 die neuen Technologien und Produkten aus dem Hause National Instruments vorstellen.
(Bild: NI)

Auf dem 22. Technologie- und Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis“ begrüßt Georg Plasswilm, Geschäftsführer & Sales Director der NI Central European Region, die Teilnehmer mit der Keynote „Die neuesten Technologien testen und implementieren“. Die Teilnehmer erfahren welche neuen Technologien und Produkte es aus dem Hause National Instruments gibt sowie bei welchen Projekten mit NI-Kunden und -Partner die NI-Plattform zum Einsatz kam – von der Transportsicherheit über drahtlose Kommunikationssysteme bis hin zum Internet der Dinge.

Zu den Keynote-Präsentatoren zählen Dave Wilson (Vice President, Product Marketing for Software, Academics, Customer Education) und Omid Sojoodi (Vice President of R&D for Application and Embedded Software), die in ihrem Vortrag den Schwerpunkt auf Software, insbesondere das NI-Flaggschiff LabVIEW, legen.

Arbeitsabläufe mit Lab-View NXG vereinfachen

Die Keynote am zweiten Tag behandelt daher auch das Thema „Die Lösungen von morgen entwickeln“. Hier erfahren die Teilnehmer mehr darüber, wie NI durch die stärkere Fokussierung auf Effizienz und Produktivität weiter auf Lab-View aufbaut. Ein Highlight ist die Vorstellung der neuen Lab-View-Generation Lab-View NXG, das dank neuer, programmierfreier Arbeitsabläufe für deutliche Produktivitätssteigerungen bei der Erfassung und iterativen Analyse von Messdaten am Prüfplatz sorgt. Die Arbeitsabläufe vereinfachen Automatisierungsaufgaben, da der nötige Programmcode im Hintergrund erstellt wird. Diese und weitere Funktionen ermöglichen es Anwendern, sich voll und ganz auf die Umsetzung ihrer Ideen und Innovationen zu konzentrieren, anstatt auf die Implementierung der nötigen Funktionalität.

Vorträge und Workshops des VIP 2017

  • Lab-View Power Programming
  • Test & Measurement
  • Verification & Validation
  • Industrial Internet of Things
  • Teaching
  • Semiconductor Test
  • RF Test & Measurement
  • Forschung trifft auf Industrie
  • Data Management
  • Autonomous Vehicle
  • Automated Test
  • Business & Technology Trends

Auch präsentieren im Rahmen des VIP 2017 rund 40 Alliance Partner, Produktpartner und Systemintegratoren ihre aktuellsten Anwendungen, Lösungen und Produkte. Abgerundet wird der Kongress durch:

  • Meet the Experts,
  • der Get-together-Party,
  • der Podiumsdiskussion zum Thema „Testing the Autonomous Vehicle“ sowie
  • dem Hochschulstammtisch.

Neu: Programm für Hochschulbereich

Neu in diesem Jahr ist, dass das Academic Forum erstmals im Rahmen des VIP-Kongresses vom 18. bis19. Oktober 2017 stattfindet. Speziell auf den Hochschulbereich zugeschnittene Programmpunkte sind in der Agenda zu finden. Wie jedes Jahr werden die eingereichten Anwenderberichte in einem begleitenden Tagungsband veröffentlicht, der als „Virtuelle Instrumente in der Praxis 2017. Detaillierte Informationen rund um den VIP-Kongress 2017 und Anmeldemöglichkeiten stehen online zur Verfügung.

(ID:44864657)