Suchen

Turck: Mit Innovation und Kundennähe als Lösungspartner des Kunden positionieren

Volles Programm

| Autor/ Redakteur: Ines Näther /

Bus it, Sense it, Connect it und Solve it – so lautet der Slogan von Turck, mit dem das Unternehmen seinen Wandel vom Komponenten- zum Lösungsanbieter sowohl für die Fertigungs- als auch Prozessautomation deutlich machen will. Im Zuge dieser strategischen Weiterentwicklung hat der Sensor-, Feldbus-, Interface- und Anschlusstechnikspezialist nun auch Bildverarbeitungssysteme im Programm.

Firma zum Thema

Turck hat sein Identifikationsangebot rund um das modulare RFID-Paket BL ident mit Bildverarbeitungs-basierten Lösungen ergänzt
Turck hat sein Identifikationsangebot rund um das modulare RFID-Paket BL ident mit Bildverarbeitungs-basierten Lösungen ergänzt
( Archiv: Vogel Business Media )

„Die konsequente Entwicklung vom Komponenten- zum Lösungsanbieter heißt innovativ zu sein, aber mit Innovationen Kundenprobleme zu lösen“, sagt Christian Wolf, Geschäftsführer bei Turck. Denn in der immer komplexer werdenden Automatisierungswelt müssen sich optimale Lösungen zunehmend auf die spezifischen Kunden-Applikationen zuschneiden lassen. Das gilt sowohl für einzelne Komponenten als auch für ganze Systeme.

So soll trotz internationaler Ausrichtung die Kernkompetenz des Familienunternehmens am Standort Deutschland bleiben – nahe am Großteil seiner Kunden. Diese können aus einem Angebot von mehr als 13 000 Produkten aus den Bereichen Sensor-, Feldbus-, Anschluss- und Interfacetechnik für die Fertigungs- und Prozessautomation wählen oder sie sich eben individuell zuschneiden lassen.

Zu den aktuellen Turck-Innovationen – die auf der SPS/IPC/DRIVES im November präsentiert werden — zählen beispielsweise die RFID-Systemergänzung in UHF für erweiterte Applikationsfelder, BL compact als neue Remote-I/O-Feldbusfamilie und Vision-Sensoren zur ganzheitlichen Lösung bei Identifikationsanwendungen.

RFID-System erlaubt UHF/HF-Betrieb

Turck ergänzt sein RFID-Paket um UHF-Schreibleseköpfe mit Reichweiten bis zu drei Meter (Archiv: Vogel Business Media)

Zum RFID-System BL ident stellt Turck aktive Schreibleseköpfe vor, die im UHF-Frequenzband zwischen 865 und 928 MHz arbeiten. Die so erzielbaren Reichweiten bis zu drei Meter und die Pulkerkennung, also die Fähigkeit zur gleichzeitigen Detektion meherer Datenträger erlauben den effizienten Einsatz in Distribution, Logistik sowie dem gesamten Supply-Chain-Management. Alle Schreibleseköpfe lassen sich unabhängig von ihrer Frequenz über eine einzige BL ident-Station in Automatisierungsnetze einbinden und bei Bedarf auch parallel betreiben.

Kompakte I/O-Blockmodule in IP67

Maßarbeit: BL compact erlaubt individuelle I/O-Konfigurationen mit den bewährten Elektronikmodulen von BL67 (Archiv: Vogel Business Media)

Die neue Reihe I/O-Blockmodule BL compact ermöglicht auf kleinstem Raum eine große Signalvielfalt – und reduziert gleichzeitig Montageaufwand und Lagerhaltungskosten. Das Konzept basiert auf dem I/O-System BL67 und kombiniert die Elektronik verschiedener BL67-Module samt Gateway in einem einzigen vollvergossenen Gehäuse, dem selbst Verschmutzung oder starke Vibrationen nichts anhaben können. Egal ob einfache, diskrete Signale oder Spezialanwendungen wie RFID – die bis zu 16 digitalen und/oder analogen I/Os eines Blocks ermöglichen eine neue Applikationskompatibilität und damit den nächsten Schritt zur konsequent dezentralen Automatisierung.

„Wir wollen immer zuerst die Applikation des Kunden verstehen und ihm dann die entsprechenden Lösungen anbieten“, beschreibt Norbert Gemmeke, Leiter Geschäftsbereich Feldbus und Systeme, das was Turck unter einem Lösungsanbieter versteht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 275740)