Suchen

E-Bike-Antrieb

Von 0 auf 30 km/h in nur 3 Sekunden - mit dem Fahrrad

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Vom Marsmobil ins Mountainbike. Der Schweizer Antriebsspezialist Maxon Motor entwickelte einen Mikromotoren für die NASA. Nun steigt das Unternehmen ins E-Bike-Geschäft ein – mit einem besonders leistungsstarken und kompakten Heckantrieb für Fahrräder.

Firmen zum Thema

(Bild: Maxon Motor)

Unter dem Namen thebikedrive.ch sorgt im Internet schon seit längerem ein neuer Fahrradantrieb für Gesprächsstoff. Das in der Schweiz entwickelte und hergestellte Aggregat beschleunigt von 0 auf 30 km/h in nur 3 Sekunden.

Bildergalerie

1000 Höhenmeter mit einer durchschnittlichen Steigung von 11 % meistert ein normal trainierter Fahrer in 30 Minuten. Und das mit deutlich weniger Energieverbrauch als bei anderen E-Bike-Antrieben.

Auf dem Flow Trail mit thebikedrive.ch

Dahinter stecken die Obwaldner Antriebsspezialisten von Maxon Motor. Diese entwickeln sonst Motoren für die Medizintechnik, Industrieautomation oder die Luft- und Raumfahrt. Etwa für NASA Marsmissionen oder, erst kürzlich, für die Kometenlandung der ESA.

Den Flow-Trail hoch.

Ab Mai beim Händler in der Schweiz bestellen

„Wir hatten das Ziel, den kompaktesten und gleichzeitig leistungsstärksten Bike-Antrieb auf den Markt zu bringen.“, sagt Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor. 50 Jahre Erfahrung aus der präzisen Antriebstechnik sind in den Maxon Bikedrive eingeflossen. Im Mai 2015 startet der Verkauf des Pedelec Nachrüst-Sets in der Schweiz mit einem exklusiven Händlernetz. Eine Typengenehmigung für den Velo-Antrieb braucht es nicht. An den Bike Days 2015 in Solothurn vom 8. – 10. Mai kann der Maxon Bikedrive getestet werden. (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43279631)