Top-Modernisierung der Energieversorgung in Zentralasien Vor dem Blackout bestens geschützt

Autor / Redakteur: Ulrike Hensel, Ines Näther / Dipl. -Ing. Ines Stotz

Die Stromversorgung von Kasachstan wird derzeit komplett modernisiert. Die Automatisierungsgeräte in den Schaltschränken werden unter anderem mit Wieland-Reihenklemmen angeschlossen. Hohe Produktqualität, intensive Projektbetreuung seit der Planungsphase und ein durchgängiger Engineering-Prozess überzeugten bei der Auftragsvergabe an Wieland Electric.

Anbieter zum Thema

Kasachstan wird ab Ende 2009 über eines der am besten geschützten Stromversorgungsnetze der Welt verfügen. Das zentralasiatische Land investiert derzeit mehr als 50 Mio. Euro in die Modernisierung der Stationsleit- und Schutztechnik von 67 Umspannwerken. Die Hoch- und Höchstspannungsebene von 110 bis 1150 kV wird mit digitalen Schutz- und Steuergeräten sowie Stationsleitsystemen ausgerüstet, um die Zuverlässigkeit der Energieübertragung und die Verfügbarkeit der elektrischen Anlagen im Netz zu erhöhen. Damit wird Kasachstan bald besser vor Blackouts geschützt sein als manche große Industriestaaten.

Alltag im kasachischen Sommer: Nomadenzelt in der Nähe der Hochspannungstrassen Quelle: Siemens (Archiv: Vogel Business Media)

Die kasachische Regierung strebt eine ausgewogene wirtschaftliche Entwicklung, einen beschleunigten Aufbau der verarbeitenden Industrie und die Ansiedlung von Hightech-Industrien an. Zu den Grundvoraussetzungen für das geplante Wirtschaftswachstum gehört eine zuverlässige Stromversorgung.

Bildergalerie

Reihenklemmen verhelfen zu mehr Sicherheit

Neue Kabeltrassen für weitere Kabel ergänzen die bestehenden Schaltanlagen (Archiv: Vogel Business Media)

Den Auftrag für dieses Großprojekt erhielt Siemens, Sektor Energy (ehemals Bereich Power Transmission and Distribution PTD), vor über fünf Jahren von der staatlichen Kazakhstan Electricity Grid Operating Company (KEGOC). Es ist einer der bislang größten Einzelaufträge zur Automatisierung von elektrischen Stromversorgungsanlagen für Siemens. Die kasachischen Energieübertragungs- und Verteilungsanlagen werden künftig mit modernsten Komponenten der Netzschutz- und Leittechnik zum Steuern, Schützen und Überwachen ausgestattet sein. Wieland Electric liefert für dieses Projekt fertig montierte Klemmenleisten mit verschiedenen Reihenklemmen in Schraubanschlusstechnik, die in die Schaltschränke der Umspannwerke eingebaut werden.

Effiziente Schaltschrankplanung

Angeschlossenen Wieland-Klemmen in einem der Schaltschränke (Archiv: Vogel Business Media)

Für die reibungslose Betriebsführung des Stromnetzes werden u.a. Spannung und Strom mit Hilfe von Spannungs- und Stromwandlern laufend gemessen und ausgewertet. Diese Messwandler werden über Wieland Mess-Trennklemmen selos angeschlossen. Für die Signalverteilung zur Steuerung der Anlagen werden Durchgangsklemmen selos WKN für verschiedene Leiterquerschnitte eingesetzt. Um den Überspannungsschutz zu gewährleisten, wurden außerdem spezielle Reihenklemmen entwickelt.

Ricardo Neubert-Gimenez, Projektleiter, Trips: „Mit dem Software-Projektierungstool wieplan von Wieland Electric konnten die kundenspezifischen Klemmenleisten schnell und einfach projektiert und nahtlos in das Projekt eingebunden werden.“ (Archiv: Vogel Business Media)

Die Schaltschränke für die kasachischen Schaltanlagen fertigt und konfektioniert Trips aus Grafenrheinfeld. Das Unternehmen gehört zu den Siemens-Solution-Partnern, die sich durch spezielle Kompetenzen zu einem Vorzugsfertigungs- und Vertriebspartner qualifiziert haben.

Die Schaltpläne der Stromversorgungsanlagen werden von Siemens mit der CAE-Software EPLAN von Eplan Software & Service erstellt. Trips generiert daraus die Pläne, Stücklisten und Bestellunterlagen für die Wieland-Klemmenleisten mit dem Reihenklemmen-Projektierungstool wieplan von Wieland Electric. Das Tool verfügt über eine Schnittstelle zu EPLAN, die das Im- und Exportieren der Daten stark vereinfacht.

Schaltschränke mit digitaler Schutztechnik sorgen für zuverlässige Energieübertragung und hohe Netzverfügbarkeit in Kasachstan (Archiv: Vogel Business Media)

Nach der technischen Prüfung der eingehenden Zeichnungen konfektioniert und beschriftet Wieland die kundenspezifischen Klemmenleisten und liefert sie an den Schaltschrankbauer Trips zum Einbau. Die fertig bestückten Schaltschränke werden funktionsgeprüft und die Komponenten voreingestellt. In Kasachstan werden die Schränke dann zu kompletten Schaltanlagen zusammengefügt.

Ulrike Hensel, Pressereferentin, Wieland Electric

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:284762)