ODVA

Vorstand für die 17. Amtszeit gewählt

| Redakteur: Sariana Kunze

Katherine Voss ist Executive Director von ODVA.
Katherine Voss ist Executive Director von ODVA. (ODVA)

ODVA, ein Handelsverband zur Entwicklung von Standards, der mehr als 300 Mitglieder von Automatisierungstechnik-Lieferanten umfasst, hat den Vorstand für die 17. Amtszeit gewählt. Die Wahlen fanden im Zusammenhang mit dem ODVA-Fachkongress 2014 und der 16. jährlichen Mitgliederversammlung statt.

Folgende Personen wurden für die 17. Amtszeit zu ODVA-Vorstandsmitgliedern gewählt:

  • Dr. Thomas Bürger, Vice President für Automatisierungstechniksysteme bei Bosch Rexroth
  • Michael Höing, Vice President des Geschäftsbereichs Elektronik bei Weidmüller Interface
  • Kent Howard, President der US-Niederlassung (Balluff, Inc.) von Balluff
  • Cyril Perducat, Senior Vice President für Strategie-Technologie-Lösungen und Chief Technology Officer des Geschäftsbereichs Industrie bei Schneider Electric
  • Tony Shakib, Vice President des Bereichs Geschäftsentwicklung für Internet of Things bei Cisco Systems
  • Dr. Raimund Sommer, Geschäftsführer des Bereichs Prozesslösungen bei Endress+Hauser
  • Ikuo Tateishi, General Manager für strategische Planung der Abteilung Automatisierungssysteme des Geschäftsbereichs industrielle Automatisierung bei Omron
  • Dr. Jürgen Weinhofer, Vice President des Bereichs Steuerungsarchitektur & Technology bei Rockwell Automation

Für die allgemeinen Betriebsabläufe bei ODVA sind die Amtsträger zuständig. Die Amtsträger von ODVA setzen sich aus leitenden Führungskräften unter den Mitgliedern von ODVA und professionellen Mitarbeitern zusammen. Folgende Personen sind in der 17. Amtszeit ODVA-Amtsträger:

  • Katherine Voss, President & Executive Director
  • Richard Harwell, Chief Technology Officer
  • Christopher Lynch, Secretary
  • Dr. Jürgen Weinhofer, Treasurer

Als President und Executive Director von ODVA bekleidet Katherine Voss die Rolle der Hauptgeschäftsführerin, deren Aufgabenbereich die allgemeine Leitung und der Tagesbetrieb von ODVA umfasst, wobei der Hauptsitz der Organisation in Ann Arbor im Bundesstaat Michigan in den Vereinigten Staaten liegt und weitere Zweigstellen in in China, Deutschland, Japan und Korea angesiedelt sind. Frau Voss gehört dem professionellen Mitarbeiterstab von ODVA an und war als leitende Führungskraft und Unternehmerin in der Automatisierungsindustrie tätig, bevor sie sich ODVA anschloss.

Offene interoperable Kommunikationsstandards sind das Ziel

Das Technical Review Board von ODVA ist für die Entwicklung von Standards für den Verband zuständig, einschließlich der Zulassung von Technologieverbesserungen zur Aufnahme in die Spezifikationen von ODVA. Die ODVA-Spezifikationen umfassen das Common Industrial Protocol bzw. „CIP“ sowie die Netzwerkanpassungen EtherNet/IP, DeviceNet, CompoNet und ControlNet. In der 17. Amtszeit sind die ODVA-Vertreter im Technical Review Board Rudy Belliardi von Schneider Electric, Paul Didier von Cisco Systems, Dr. Jörg Hähniche von Endress+Hauser, Richard Jackson von Omron, Dr. Ludwig Leurs von Bosch Rexroth, Eric Scott von Molex, Dave VanGompel von Rockwell Automation und Joakim Wiberg von HMS Industrial Networks. Als Chief Technology Officer von ODVA ist Richard Harwell Chairman des Technical Review Board von ODVA und mit dem Management der Verbesserung von Spezifikationen und des Veröffentlichungsprozesses für ODVA betraut. Richard Harwell wurde vom Fördermitglied Eaton Electrical als Teilnehmer für ODVA abgestellt.

„Bei der ODVA-Fachkonferenz und jährlichen Mitgliederversammlung kommen führende Automatisierungstechnik-Lieferanten, die außerhalb von ODVA miteinander im Wettbewerb stehen, im Geist der Kooperation zusammen und arbeiten auf ein gemeinsames Ziel hin: die Entwicklung und Förderung offener interoperabler Kommunikationsstandards für das ODVA-Portfolio industrieller Netzwerktechnologie“, erklärte Katherine Voss, ODVA-President und Executive Director. „In der 17. Amtszeit engagiert sich die ODVA-Führung für den Sinn und Zweck der Organisation, um sicherzustellen, dass die Anstrengungen von ODVA sich auf das Allgemeinwohl der Mitglieder und die verstärkte Einführung von ODVA-Technologien im Bereich der industriellen Automatisierung, insbesondere auf EtherNet/IP konzentrieren.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42664714 / Strategie & Unternehmensführung)