Suchen

Mars-Rover ”Curiosity”

VxWorks von Wind River als zentrale Technologie

| Redakteur: Reinhard Kluger

Der mit Technologie von Wind River ausgestattete Rover ist am 5. August 2012 auf dem Mars gelandet. Der Mars-Rover läuft mit Wind River's Echtzeitbetriebssystem (RTOS) VxWorks.

Firmen zum Thema

Während seines Aufenthalts auf dem Mars wird sich Curiosity auf VxWorks verlassen, um anwendungskritische Aufgaben wie Bodenkontrolle, das Sammeln von Daten sowie die Kommunikation zwischen dem Mars und der Erde durchzuführen.
Während seines Aufenthalts auf dem Mars wird sich Curiosity auf VxWorks verlassen, um anwendungskritische Aufgaben wie Bodenkontrolle, das Sammeln von Daten sowie die Kommunikation zwischen dem Mars und der Erde durchzuführen.
(Wind River)

Wind River, Spezialist für embedded und mobile Software, gratuliert dem NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) zur erfolgreichen Landung des Mars Science Laboratory (MSL) Rovers „Curiosity“.Curiosity wird den Planeten Mars hinsichtlich seiner aktuellen und vergangenen Eignung als Biosphäre für mikrobielles Leben erforschen und Möglichkeiten für künftige bemannte Missionen prüfen. VxWorks spielt bei dieser historischen Operation eine zentrale Rolle. Das RTOS fungiert als Core-Betriebssystem zur Steuerung des Raumfahrzeugs – angefangen vom Start am 26. November 2011 bis zum Abschluss der Raumfahrtmission.

VxWorks hilft beim Landen auf dem Mars

Curiosity stützte sich für die gesamte Landungssequenz, genannt EDL (Entry, Descent und Landing), komplett auf VxWorks. Wegen der absoluten Genauigkeit, die erforderlich ist, damit das Raumfahrzeug die Landung unbeschadet übersteht, wird die Landungssequenz als „Sieben Minuten des Terrors“ beschrieben. Während seines Aufenthalts auf dem Mars wird sich Curiosity auf VxWorks verlassen, um anwendungskritische Aufgaben wie Bodenkontrolle, das Sammeln von Daten sowie die Kommunikation zwischen dem Mars und der Erde durchzuführen.

Lange Erfahrungen im All

Wind River kann im Bereich der Raumfahrt und bezüglich der Zusammenarbeit mit NASA JPL, die 1994 mit dem Start der mit VxWorks ausgestatteten Raumsonde Clementine Moon begann, auf umfassende Erfahrungen zurückblicken. Im Anschluss darauf folgte die Mars Pathfinder Mission. VxWorks war damals das erste kommerzielle Betriebssystem, das auf dem Mars landete. Wind River Technologie arbeitet außerdem in den Mars Erkundungs-Rovern und im Raumfahrzeug „Stardust“.

Technologielieferant für die Raumfahrt

"Wind River gratuliert dem NASA Jet Propulsion Laboratory zur erfolgreichen Landung von Curiosity auf dem Mars. Dies ist ein bahnbrechender Meilenstein in der Erforschung des Weltraums,“ sagt Ken Klein, President, Wind River. “Seit über zwei Jahrzehnten hat sich unsere zuverlässige und sichere Software als Basistechnologie für Raumfahrtorganisationen weltweit bewährt und wir sind äußerst stolz, unsere Erfahrungen als Technologielieferant für NASA JPLs Raumfahrtprogramme auch künftig zur Verfügung zu stellen.“

Seit seiner Gründung 1981 ist Wind River bei der Entwicklung von Luftfahrt- und Verteidigungsprodukten ein vertrauenswürdiger Berater. Die Technologie des Unternehmens hat erfolgreich die Entwicklung unzähliger Produkte für die Weiten des Universums ermöglicht, darunter CIRAs wiederverwendbares, unbemanntes Raumfahrzeug FTB-1, die In-Orbit Satellitenkonstellation von Iridium Communications und der PROBA Satellit der Europäischen Weltraumagentur.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35089010)