Suchen

Lüftertechnik Wärme mieten

| Redakteur: Carina Schipper

Die mobilen Lüftungsgeräte Coolair MLG 25 und Coolair MLG 50 von Hotmobil können beides: Heizen und Kühlen. So sorgen sie für niedrige Temperaturen beispielsweise in der Lebensmittel-, Getränke- oder Chemieindustrie.

Firmen zum Thema

Die Coolair Geräte können in Verbindung mit einer mobilen Kälteanlage oder Heizzentrale sowohl für Kälte als auch für Wärme sorgen, erklärt Hotmobil.
Die Coolair Geräte können in Verbindung mit einer mobilen Kälteanlage oder Heizzentrale sowohl für Kälte als auch für Wärme sorgen, erklärt Hotmobil.
(Bild: Hotmobil)

Der Wechsel zwischen warm und kalt hängt bei Coolair einzig vom angeschlossenen Energieerzeuger ab, erklären die Entwickler. Eine mobile Kälte-/Heizzentrale oder einem bestehendes Blockheizkraftwerk liefern hierbei die Energie."Gerade in Verbindung mit unseren mobilen Heiz- oder Kältezentralen, die im Freien vor dem Objekt betrieben werden, sind unsere neuen Lüftungsgeräte die gegenwärtig effizienteste Lösung, um Räumlichkeiten temporär zu klimatisieren. Der Grund dafür ist, dass keine Außenluft direkt gekühlt oder erwärmt werden muss", so Reto Brütsch, Technischer Geschäftsführer der Hotmobil Deutschland GmbH und verantwortlich für die Entwicklung der Hotmobil Produkte. Die Lüfterspezialisten vom Bodensee bieten Coolair zwei Ausführungen mit einer Leistung von 25 kW oder 50 kW an. Die Lüftungsgeräte lassen durch Schwenkrollen variabel aufstellen und sie erreichen durch eine leistungsstarke Kondensatpumpe, einen integrierten Wärmetauscher und eine stufenlos verstellbare Lüftung einen Luftdurchsatz von bis zu 5.000 m3/h, verspricht Hotmobil. Für den Betrieb benötigen die Lüfter eine Stromversorgung von 230 V oder 400 V und lassen sich so laut Herstellerangaben an eine übliche Steckdose anschließen.

(ID:42989020)