Suchen

Kontaktmaterialien Wärmeleitfolien in 15 verschiedenen Grundmaterialien

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Fischer Elektronik hat ihr Produktportfolio an Kontaktmaterialien um weitere Wärmeleitfolien erweitert. Die Produktneuheiten reichen von silikonfreien und -haltigen Wärmeleitfolien bis hin zu beschichteten Aluminiumfolien, Gel-Wärmeleitfolien, flüssigen Gel- und Phase Change Wärmeleitmaterialien.

Firmen zum Thema

(Bild: Fischer Elektronik )

Oftmals erscheinen Kontaktoberflächen z.B. bei der Kontaktierung eines elektronischen Bauteils auf einem Kühlkörper eben und glatt, also nahezu perfekt für eine optimale wärmetechnische Anbindung. In Wirklichkeit gilt allerdings bei genauerer Betrachtung die Regel, dass bei der Kontaktierung von zwei flachen Oberflächen miteinander die effektive Kontaktfläche ohne jegliche mechanische Nachbearbeitung nur 2 bis 5 Prozent beträgt, so Fischer Elektronik. Die restliche Fläche ist ein Luftpolster, welches aus Zwischenräumen besteht, in denen die Luft als thermischer Isolator fungiert.

Toleranzen und Unebenheiten der Oberflächen egalisieren

Akzeptable Wärmeübergangswiderstände sind also nur dann zu erreichen, wenn die durch Fertigungsprozesse unvermeidlichen Toleranzen, Unebenheiten und Rauigkeiten der zu verbindenden Oberflächen egalisiert werden. Speziell für diese Anwendungsfälle erweitert die Fischer Elektronik ihr Produktportfolio an Kontaktmaterialien um zusätzliche Wärmeleitfolien. Fünfzehn verschiedenartige Grundmaterialien bieten einen Materialstärkenbereich je nach Aufbau von 0,1 bis 5 mm mit einer dazugehörigen Wärmeleitfähigkeit von 0,9 bis 5 W/m*K. Alle Produkte sind UL 94 V-0 gelistet und besitzen meistens einen Einsatztemperaturbereich von -60 °C bis 200 °C.

Fertigung mittels Stanztechnik oder digitalem Schneidcutter

Die Materialien sind als Platten- oder Rollenmaterial verfügbar und können je nach Kundenapplikation mit einer Haftbeschichtung zur besseren Montage angefertigt werden. Die Herstellung kundenspezifischer Zeichnungsteile erfolgt neben der klassischen Stanztechnik mittels einem digitalem Schneidcutter. Letzteres Fertigungsverfahren bedeutet für die Kunden keine Werkzeugkosten, da CAD-Daten als DXF-Datei direkt in fertige und Toleranz genaue Schnittvorlagen umgesetzt werden können. Nutzen Sie ebenfalls unseren neu eingeführten 24 h Muster-Lieferservice für individuelle Zuschnitte unserer Standardwärmeleitmaterialien nach Ihrer Spezifikation.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44767722)