Sensoren

Washdown Sensoren für Lebensmittelbranche

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Induktive Washdown Sensoren in der Ganzmetall Version, der Full Inox Serie 700 (rechts) und in der neuen klassischen Gehäusevariante Classics Serie 600 (links), beide mit Schutzart IP69K.
Induktive Washdown Sensoren in der Ganzmetall Version, der Full Inox Serie 700 (rechts) und in der neuen klassischen Gehäusevariante Classics Serie 600 (links), beide mit Schutzart IP69K. (Bild: Contrinex)

Contrinex erweitert seine für die Lebensmittelbranche zugelassene Produktfamilie der induktiven Washdown Sensoren mit einer Classics Version als Serie 600 in klassischer Gehäusevariante mit Schutzart IP69K. Damit umfasst die Sensorfamilie jetzt neben den Full Inox Ganzmetallsensoren der Baugrößen M12, M18 und M30 auch neue Classics Sensoren der gängigen Baugröße M12.

Dieser Sensor besitzt einen lebensmittelverträglichen Sensorkörper aus V4A-Edelstahl und eine Stirnfläche aus Polyphenylensulfid (PPS). Er wird über einen S12-Stecker angeschlossen, besitzt einen Schaltabstand von 2 mm und ist als PNP-Schlieβer-Version auch IO-Link-fähig. Der Sensor ist bündig einbaubar.

Im Dauereinsatz zur Positionsüberwachung

Ebenso wie die Sensoren der Baureihe Full Inox Washdown der Serie 700 sind die Classics Washdown-Sensoren der Serie 600 für den Dauereinsatz unter rauen Bedingungen zertifiziert. Beide Gehäusevarianten verfügen über die Schutzart IP68/IP69K und sind korrosionsbeständig. Damit bieten sich die Sensoren an für die Positions- und Anwesenheitsüberwachung bei der Herstellung von Lebensmitteln, Getränken und Pharmazeutika an.

Entspricht Hygienestandards der Milchindustrie

Die neue Gehäusevariante entspricht selbst den strengen Hygienestandards der Milchindustrie. Bei der 24/7-Produktion von Milcherzeugnissen werden die Classics Washdown Sensoren typischerweise für die dauerhafte Positionserfassung von Drehventil-Aktoren eingesetzt. Für Einsätze in der Milchindustrie, bei denen die Sensoren größeren Belastungen durch aggressive Chemikalien, Schmutzpartikel oder hohe Temperaturen ausgesetzt sind, bieten sich die Full Inox Washdown Sensoren an. Diese besonders robusten Sensoren mit ihrem einteiligen Edelstahlgehäuse sind Ecolab-zertifiziert und zeichnen sich durch große Schaltabstände sowie den Faktor 1 auf Stahl und Aluminium aus.

Technische Daten zu Washdown Classics Sensoren:

  • Max. Schaltfrequenz: 1.700 Hz
  • Betriebsspannungsbereich: 10 bis 30 VDC
  • Umgebungstemperaturbereich: -40 bis 20 °C
  • Ausgangsstrom: ≤ 200 mA
  • IO-Link: integriert

Materialeigenschaften von Polyphenylensulfid

PPS ist ein teilkristalliner, hochtemperaturbeständiger und widerstandsfähiger thermoplastischer Kunststoff mit guter mechanischer Festigkeit und chemischer Beständigkeit auch bei Temperaturen über 200 °C. Er besitzt gute elektrische Eigenschaften, nimmt nur wenig Wasser auf und ist dimensionsstabil.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44087743 / Sensorik)