Suchen

Igus

Weltspitze mit Leitungen für die Energiekette

| Redakteur: Ines Stotz

Mit 100 Mio. Euro Leitungsumsatz in diesem Jahr positioniert sich Igus weiter in der Weltspitze der Leitungshersteller für die Bewegung in der Energiekette. Das Unternehmen verspricht eine 36-monatige Garantie auf alle Chainflex-Leitungen. Zudem inverstieren die Kölner in Innovation, Sicherheit und schnelle Belieferung weltweit.

Firma zum Thema

Mit 100 Millionen Euro Umsatz im Leitungsbereich, der größten Auswahl an Leitungen für die E-Kette und dem branchengrößten Testlabor positioniert sich Igus im Spitzenfeld der Leitungshersteller für bewegte Anwendungen.
Mit 100 Millionen Euro Umsatz im Leitungsbereich, der größten Auswahl an Leitungen für die E-Kette und dem branchengrößten Testlabor positioniert sich Igus im Spitzenfeld der Leitungshersteller für bewegte Anwendungen.
(Bild: Igus, Klaus Fritsche Koeln)

Der Motion Plastics-Spezialist Igus hat vor 25 Jahren die Leitungskonstruktion für die Bewegung in der E-Kette revolutioniert und bietet mit der Marke Chainflex seitdem Motor-, Steuer- und Daten-Leitungen für die spezielle Bewegung in Energieketten an. Denn der Einsatz in der Energiekette erfordert besondere Leitungskonstruktionen, um die Lebensdauer der Leitung und damit der Anwendung zu erhöhen.

Gerade hier kann Igus auf seine Erfahrung als Spezialist für E-Ketten und das über 50-jährige Kunststoffwissen zurückgreifen. „Als Marktführer im Bereich der E-Ketten haben wir den Vorteil, dass wir sowohl Energieketten als auch Leitungen entwickeln und diese gemeinsam als System testen und anbieten können“, stellt Frank Blase, Geschäftsführer bei Igus, heraus. Mit Erfolg: So überschreitet der Geschäftsbereich Chainflex in diesem Jahr die 100 Mio. Euro Umsatzmarke und trägt damit über 20 Prozent zum Igus Gesamtumsatz bei.

Denn mit 1.040 Leitungen ab Lager hat das Kölner Unternehmen das größte Angebot speziell für die Energiekette im Programm. Daraus lassen sich allein 3.200 Antriebsleitungen in sieben Preisklassen und mit 22 Herstellerstandards konfektionieren. „Der Automatisierungsgrad in den Unternehmen nimmt – gerade auch durch Industrie 4.0 – stetig zu und gleichzeitig muss ein störungsfreier Fluss an Daten, Medien und Energie gewährleistet sein“, so Frank Blase. „Das ist ein riesiger Ansporn für uns, bedeutende Mittel in Innovation, Produktsicherheit und schnelle weltweite Verfügbarkeit zu investieren, damit unsere Kunden ein optimales Preis-Sicherheits-Verhältnis erhalten.“

2.750 Quadratmeter Bewegung für Innovation und Sicherheit

Bedeutende Investitionen fließen in das branchengrößte Testlabor. Hier laufen über 70 Testmaschinen für Leitungen mit über 2 Mrd. Testzyklen im Jahr. 650 Leitungstests werden im Durchschnitt parallel durchgeführt. Neue Teststände ermöglichen schnelle Beschleunigungen mit 15 m/s2 auf 50 m; eine neue Kältekammer kühlt jetzt auf -40 °C. Auch neue Aufbauten für die Torsion oder die Erweiterung der Außenanlage für lange Verfahrwege simulieren den Einsatz der Leitungen unter realen Bedingungen. Insgesamt erweiterte sich die Fläche im Testlabor um 1.000 m2 auf nun 2.750 m2. Frank Blase: „Durch die vielen Tests sind wir als einziger Hersteller in der Lage, eine 36-monatige Garantie auf alle Chainflex Leitungen zu geben, auch auf Torsionsleitungen wie der weltersten CAT7-Leitung für die Robotik. Außerdem eröffnen wir die Möglichkeit, zusätzlich zu den Standard-Normen im Katalog genaue Angaben zu Biegeradien und Temperaturbereich sowie zur Lebensdauer für den speziellen Einsatz in der E-Kette zu machen.“ Darüber hinaus fließen die Ergebnisse aus dem Testlabor unter anderem in die fünf Chainflex und drei Readycable Online-Tools. Denn gerade in den Online-Bereich hat Igus massiv investiert, damit Kunden die Lebensdauer in der Bewegung und die passenden Leitungen für ihre individuelle Anwendung schnell finden, konfigurieren und bestellen können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43762717)