Suchen

Motorstarter Weniger ist mehr: Hybridmotorstarter spart Platz und ist schnell installiert

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Kleine Antriebe und Motoren mit einer Leistung von maximal 4 kW kommen in der Steuerungstechnik und im Maschinenbau oft zum Einsatz. Der Hybridmotorstarter Motus Contactron Control von Wöhner vereint dafür vier wichtige Anforderungen:

Firmen zum Thema

Hybridmotorstarter von Wöhner: Links: Ausführung für das System 30 Compact; Mitte: Ausführung für das System 60 Classic; rechts: Ausführung für DIN-Tragschienen
Hybridmotorstarter von Wöhner: Links: Ausführung für das System 30 Compact; Mitte: Ausführung für das System 60 Classic; rechts: Ausführung für DIN-Tragschienen
(Wöhner)

Es sind zum Teil beide Drehrichtungen anzusteuern und die Antriebe müssen in einem möglichen Fehlerfall geschützt werden. Außerdem muss gewährleistet sein, dass sie im Störfall zuverlässig per Not-Halt von außen sicher abschaltbar sind.

Der Motorstarter ist durch Hybridschalttechnik und der daraus resultierenden schonenden Schaltfunktion außerordentlich langlebig. Beim Schaltvorgang schalten die eingebauten Halbleiter verschleißfrei. Den Dauerstrom übernehmen mechanische Kontakte. Dadurch ermöglicht er eine 10-mal höhere Schalthäufigkeit gegenüber herkömmlichen Wendestartern. Mit einer Breite von 22,5 mm ist die Baugröße des Schaltgerätes erheblich reduziert. Die Kombination der integrierten Überlast-, Kurzschlussschutz- und Sicherheitsfunktion in einem Gerät gewährleistet überdies einen minimalen Verdrahtungsaufwand.

Crosslink – flexible Technologie

Motus Contactron Control setzt auf die Crosslink-Technology. Das Gerät wird jeweils mit einem Adapter für die Systeme 30 Compact und 60 Classic oder für die DIN-Tragschiene geliefert. Bei allen Ausführungen bleiben die Kontakte des Crosslink-Adapters bei abgenommenem Elektronikbaustein berührungssicher abgedeckt.

Innerhalb eines Bereiches von 0,075 A bis 9 A können die Geräte jeweils feinstufig eingestellt werden. Im Überlast- und Kurzschlussfall schaltet die eingebaute Elektronik sicher ab. In extremen Fehlerfällen bieten die integrierten Sicherungen zusätzlichen Schutz. Zudem werden mit der UL Approbierung die Anforderungen für den nordamerikanischen Markt erfüllt.

Die Motus Contactron Control sind durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) zertifiziert (Kenn-Nr. 0102) Referenz: PTB 13 ATEX 3001. Entsprechend dieser Zulassung darf dieses Schaltgerät in kritischen Bereichen eingesetzt werden.

Um Energieverteilung und Informationsaustausch miteinander zu verknüpfen, kann der Motorstarter optional ein steckbares Bus-Modul Smartwire-DT erhalten.

SPS IPC Drives: Halle 9, Stand 9-330

(ID:43013912)