Framos & Smartek Vision Wenn Ingenieurkunst auf Innovationskraft trifft…

Autor / Redakteur: Dr. Ronald Müller* / Dipl. -Ing. Ines Stotz

Kreative und ökonomisch effiziente Lösungen für Bildverarbeitungssysteme gewinnen in der Industrie immer mehr an Bedeutung. Die Partnerschaft mit dem kroatischen Spezialisten Smartek Vision erweitert das Spektrum, mit dem der deutsche System- und Komponentenanbieter Framos diese Nachfrage bedient.

Firma zum Thema

Dubravko Srsan, Gründer Smartek Vision: „Ich bin mir sicher, dass wir auf dieser gemeinsamen Basis noch zahlreiche Impulse für die industrielle Bildverarbeitung geben werden.“
Dubravko Srsan, Gründer Smartek Vision: „Ich bin mir sicher, dass wir auf dieser gemeinsamen Basis noch zahlreiche Impulse für die industrielle Bildverarbeitung geben werden.“
(Smartek Vision)

Der Gründer der High-Tech-Schmiede Smartek Vision, Dubravko Srsan, begann seine Karriere Anfang des Jahrtausends als Elektronikentwickler in München. Da ahnte er noch nicht, dass seine Ingenieurausbildung und die Tätigkeit als Entwickler von visuellen Qualitätssicherungs-Systemen die Basis für seine Vielzahl von erfolgreichen Innovationen in der Bildverarbeitung sein würde. Mit der Gründung eines eigenen Unternehmens im kroatischen Cakovec 2001 hat Srsan seine praktischen Erfahrungen zum Schritt in die Selbständigkeit genutzt und mit Smartek Vision eine Reihe an Bildverarbeitungsprodukten auf höchstem technischen Standard entwickelt.

Einzigartige LED-Blitzsteuerungen sorgen für mehr Helligkeit

So erwuchs aus dem innovativen Potential des Unternehmens als erstes eine Serie von LED-Blitzsteuerungen. Diese Produktlinie wartet mit Schaltleistungen von bis zu 200 V bei 20 A und Schaltzeiten von 1 µs bis 1 s auf und sucht damit, darüber sind sich Fachleute einig, ihresgleichen im Markt.

Bildergalerie

Mit diesen Steuerungen lassen sich bis zu sechs LED-Beleuchtungen sehr präzise mit kurzen, intensiven Strompulsen ansteuern. Durch diesen Blitzbetrieb erreichen LED-Beleuchtungen eine deutlich größere Helligkeit als im Dauerbetrieb – und behalten gleichzeitig eine längere Lebensdauer.

Für Anlagen, in denen eine Kamera sehr schnell bewegte Objekte aufnehmen muss, wie beispielsweise in der Verpackungsindustrie, können damit hochqualitative und kostengünstige Bildverarbeitungssysteme erstellt werden. Aber auch bei Objekten, bei denen mehrdimensionale Präzision gefragt ist, beweist Smartek Vision-Technologie ihre Fähigkeiten – und ihre Zuverlässigkeit.

So werden die Blitzsteuerungen z.B. bei einem deutschen Automobilhersteller der Oberklasse in der Qualitätssicherung von Klebevorgängen eingesetzt.

Giganetix Kameraserie unterstützt GigE Vision und GenICam

Seine hochrangige Ingenieurkunst bewies das Team von Smartek Vision jedoch bei der Entwicklung und Produktion ihrer Giganetix Kameraserie der neuesten Generation. Diese Industriekameras unterstützen in vollem Umfang die GigE Vision und GenICam Standards und sind somit kompatibel mit jeder gängigen Bildverarbeitungs-Software.

Mit einer Auswahl von 17 verschiedenen Sensortypen der Hersteller Sony, Aptina und Truesense (ehemals Kodak) in einem 35x35x48 cm Gehäuse und einem besonders auch unter Linux sehr effizienten Software Development Kit (SDK) löst die Giganetix Kameraserie die große Mehrheit der Anwendungen in der industriellen Bildverarbeitung.

Kameras bieten geringes Bildrauschen und hohe EMV-Stabilität

Durch das Elektronik-Design sind die Kameras insbesondere für Applikationen geeignet, die geringes Bildrauschen, hohe EMV-Stabilität oder besonders schnell ausgelöste (2 µs) Bildaufnahmen bei hoher Kosteneffizienz benötigen. Das mechanische Design und der Produktionsprozess garantieren kontinuierlich höchste Qualität und Zuverlässigkeit.

Beispielsweise überprüfen deutsche Getränkehersteller die geometrische und farbliche Konformität der gedruckten Pfandembleme auf Flaschen und Dosen mit Kameras von Smartek Vision.

Besonders über einen Erfolg in jüngster Zeit freut sich Dubravko Srsan in diesem Zusammenhang: „Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Technischen Universität München zur Ausstattung von Gabelstaplern für Sicherheits- und Automatisierungs-Zwecke ist die Wahl auf eine 5 Megapixel CCD-Kamera von Smartek Vision als beste Lösung für das Szenario gefallen.“

Entwicklungs-Dienstleistungen nach Kundenwunsch

Neben den schon genannten Standard-Produktlinien bietet Smartek Vision durch seinen Standortvorteil in Kroatien kosteneffiziente und flexible Entwicklungs-Dienstleistungen nach Kundenwunsch an. Dies geht aktuell von neuen Gehäusevarianten für Kameras über kundenspezifische Blitzsteuerungen für fremde Marken bis zu drei-köpfigen CCD-Platinenkameras.

Größtmögliche Freiheit bei der System- und Produktentwicklung

Seit 2011 profitiert Smartek Vision von einer Vertriebspartnerschaft mit der Framos Gruppe. Hierdurch ist die weltweit erfolgreiche Vermarktung des Produktportfolios, das nachhaltige Wachstum von Smartek Vision und damit auch die stetige Weiter- und Neuentwicklung von innovativen Produkten für die Bildverarbeitungsbranche sichergestellt.

Die Kooperation mit Smartek Vision untermauert auch eines der zentralen Geschäftsprinzipien von Framos: seinen Kunden größtmögliche Freiheit bei der System- und Produktentwicklung zu gewähren und für jede Anwendung die individuell geeignetsten Lösungen zur Verfügung zu haben.

„Wir können ein gesamtes System aus optimal aufeinander abgestimmten Komponenten liefern – und unsere Kunden genießen die Freiheit, sich auf ihre Entwicklung, ihre Kunden und ihren Wettbewerbsvorteil konzentrieren zu können“, so Dr. Ronald Müller, Leiter Central Product Management bei Framos.

„Denn letztlich geht es vor allem darum: Die Grenzen des technisch Machbaren ausreizen, um ein Optimum an Qualität und Service zu bieten.“ Ein Prinzip, das auch von Smartek Vision geteilt wird.

„Die Qualität unserer Produkte und die Zufriedenheit unserer Kunden sind Sinnbild für die Ausrichtung von Smartek Vision auf dauerhafte Innovation und stetige Verbesserung des schon Erreichten“, so Dubravko Srsan. „Ich bin mir sicher, dass wir auf dieser gemeinsamen Basis noch zahlreiche Impulse für die industrielle Bildverarbeitung geben werden.“

* Dr. Ronald Müller, Leiter Central Product Management, Framos

(ID:34508160)