Suchen

Industrie 4.0

Wir sprechen mit dem IIC

| Redakteur: Robert Weber

Wettbewerber oder Partner? Das Industrial Internet Consortium (IIC) aus den USA wird in Deutschland oft noch kritisch beäugt. Auch auf der SPS IPC Drives war das Engagement von Cisco und Co. Thema an den Ständen und auf den Abendveranstaltungen. Die deutschen Industrie 4.0-Vorreiter wollen jetzt mit dem IIC ins Gespräch kommen.

Firmen zum Thema

Bekannte Name: Das IIC scharrt viele Partner aus unterschiedlichen Branchen um sich.
Bekannte Name: Das IIC scharrt viele Partner aus unterschiedlichen Branchen um sich.
(Bild: Montage VBM )

Rainer Glatz, Projektleiter der Plattform Industrie 4.0, bestätigte elektrotechnik Gespräche mit den Amerikanern. "Wir werden mit dem Konsortium sprechen", erklärt der VDMA-Mann. Zu Inhalten wollte er sich aber nicht äußern. Neben dem VDMA ist auch der Verband BITKOM und der ZVEI Träger der deutschen Plattform. Darüber hinaus erfuhr die Redaktion, dass Anfang des Jahres weitere prominente deutsche und europäische Unternehmen dem IIC beitreten wollen bzw. schon beigetreten sind und es noch nicht öffentlich machen. Das Ziel: Beobachten. Die Sorge: Das IIC setzt schnell Standards und schafft Fakten, hieß es in einem Hintergrundgespräch. Bis dato sind nur Bosch und die TU Darmstadt in dem Konsortium vertreten. Für Bosch als IIC-Mitglied haben beide Bewegungen ihre Berechtigung. Aber: „Unabhängig davon ist das IIC noch breiter aufgestellt als die deutsche Industrie 4.0-Bewegung. Im IIC geht es nicht nur um die vernetzte Produktion, sondern auch um Themen wie Mobilität und Energie“, heißt es auf Nachfrage der Redaktion. Bosch ist im Juni als erstes deutsches Unternehmen dem IIC beigetreten. Die TU Darmstadt betrachtet das IIC als sinnvolle Ergänzung der Initiativen in Europa und in Deutschland. Treiber der Mitgliedschaft war Prof. Reiner Anderl (Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion).

Mehr zum IIC finden Sie unter diesem Link und in der nächsten Ausgabe der elektrotechnik, denn die Redaktion sprach mit Dr. Richard Soley, CEO des IIC.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43097690)