I/O-System

Wo andere passen müssen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Busklemmen: alle Signale einfach anbinden

Um den kundenindividuellen Vorgaben entsprechen und an die unterschiedlichen Bussysteme anschließen zu können, die von ihren Kunden vorgehalten werden, muss FGB vor allem mit der Automatisierungstechnik flexibel reagieren können.

Bei der Wahl des I/O-Systems, mit denen die Ein- und Ausgänge der Steuerung an die Sensoren und Aktoren der Maschine angebunden werden, setzt man hier darum auf Produkte von Wago. Denn für das I/O-System Serie 750 ist eine umfassende Auswahl an Busklemmen erhältlich, mit denen sich praktisch alle Signale einfach anbinden lassen - und damit ebenso unterschiedlichste Kundensysteme.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Gerade bei den Montagelinien, die in Form von aufeinanderfolgenden Zellen aufgebaut sind, spielt das Wago-System seine Vorteile aus: Neben dem zentralen Schaltschrank mit Steuerung lassen sich die einzelnen Zellen mit abgesetzten kleineren Gehäusen ausstatten, in denen die Busklemmen des 750er I/O-Systems untergebracht sind. Mit dieser Architektur lassen sich die Sensoren und Aktoren direkt vor Ort anbinden. Die Kommunikation mit der zentralen Steuerung erfolgt dann über ein Bussystem – der Aufwand für die Verkabelung sinkt dadurch enorm.

Das I/O-System kann dazu durch Buskoppler ergänzt werden, die alle in der Automatisierungstechnik verwendeten Busprotokolle beherrschen. „Dass es für alle Signale die passende Busklemme gibt und das System über beliebige Bussysteme angebunden werden kann“, zählt für Michael Steinbach zu den wesentlichen Vorteilen des Wago-Systems.

Alles aus einer Hand

Bei FGB hat man in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Projekte mit Komponenten von Wago ausgestattet: zum Beispiel Relais und Netzteile. Besonders geschätzt wird es deshalb, viele Komponenten aus einer Hand zu erhalten, die perfekt miteinander funktionieren. Ein weiteres Argument für Wago als Lieferant: die universellen Einsatzmöglichkeiten des I/O-Systems, das für jedes Signal die passende Klemme zur Verfügung stellt sowie die problemlose Kommunikation mit jeder Automatisierungsarchitektur. „Letztendlich entscheidet aber meist der Kunde darüber, welche Komponenten verwendet werden“, sagt Michael Steinbach abschließend: „Und der ist bei uns von der Qualität der Wago-Komponenten überzeugt.“

* Frank Sünkel, Technischer Vertriebsberater bei Wago Kontakttechnik

(ID:43255525)