Suchen

Energieversorgung Wo stehen die Gasspeicher?

| Redakteur: Robert Weber

Ukraine-Krise, belgische Atomprobleme und der Winter naht; doch die Gasspeicher sind gut gefüllt, heißt es bei Wirtschaft und Politik. elektrotechnik INDUSTRIAL ENERGY wollte wissen, wo die Lagerstätten sind.

Firmen zum Thema

Die meisten Gasspeicher der Republik stehen in Norddeutschland.
Die meisten Gasspeicher der Republik stehen in Norddeutschland.
(Bild: Infografik VBM / BDEW)

Es ist vor allem ein Nord-Süd-Gefälle, das sofort ins Auge sticht (siehe Bild). Die 51 deutschen Untertage-Gasspeicher an den 40 Standorten können knapp 24 Mrd.m³ Arbeitsgas aufnehmen. Das entspricht mehr als einem Viertel der in Deutschland im Jahr 2013 verbrauchten Erdgasmenge, heißt es beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. in Berlin.

Daten und Fakten:

  • Die deutsche Gaswirtschaft verfügt über das größte Speichervolumen in der Europäischen Union.
  • Weitere 18 Untertage-Gasspeicher mit einem Arbeitsgasvolumen von rund 8 Mrd. m³ sind in Bau oder Planung. Dadurch wird der Gesamtanteil der Speichervolumina bezogen auf den deutschen Jahresverbrauch auf etwa ein Drittel steigen.
  • Das Gas lagert in natürlichen und künstlichen Hohlräumen in 1-3 km Tiefe. Die Lagerstätten sind mit Überdruck gefüllt.
  • Oberirdisch werden kugelförmige Speicher mit Durchmessern von 20 bis 45 m genutzt.
  • In den deutschen Speichern lagern die beiden Gase Methan und Hythan.

(ID:42912146)