Kawasaki Robotics Workflow in der Lebensmittelindustrie durch Robotertechnik automatisiert

Redakteur: Sariana Kunze

Das Unternehmen Tartex + Dr. Ritter produziert seit über 60 Jahren vegetarische Premium-Lebensmittel, um die Logistik zu optimieren automatisierte Tartex den Bereich Palettierung und Depalettierung mit Kawasaki Robotern.

Anbieter zum Thema

Tartex vertreibt seine Produkte ausschließlich im Reformwaren-Fachhandel und in Naturkost-Fachhandel und isst dort mit einem Marktanteil von ca. 80 Prozent bei lassischen Pasteten und ca. 56 Prozent bei vegetarischen Wurstalternativen die führende Marke.

Der Ansatz bei Tartex

Wenn pro Tag ca. 20 Tonnen Ware termingerecht bewegt werden müssen, ist das manuell nicht mehr zu bewältigen. Hinzu kommen 250 verschiedene Rezepturen, die in bis zu dreizehn unterschiedlichen Packbildern palettiert werden müssen.

Um diese anspruchsvolle Logistik in den Griff zu bekommen, entschloss sich Tartex den Bereich Palettierung und Depalettierung zu automatisieren.

Mit Hilfe von Kawasaki Industrierobotern, die Hand in Hand mit Personen zusammenarbeiten, wurde ein gemeinsamer Arbeitsprozess geschaffen.

Roboter können Menschen nicht ersetzten, aber sie entlasten sie von schweren, monotonen und vor allem gesundheitsgefährdenden Arbeitsabläufen.

Produktion der Biokost

Alle Produkte sind zertifiziert nach ISO 9001 und 14001 Umweltmanagement und entsprechen den ISF-Richtlinien (International Food Standard).

Nachdem die Rohmassen gemischt wurden, gelangen sie in 900 kg Zwischenbehälter und werden von dort mittels einer Abfüllmaschine in die unterschiedlichen Gebinde wie Gläser, Weißblechdosen, Tuben oder Aluminiumportions- und Kunststoffdosen abgefüllt.

Alle Produktionsbehältnisse werden mit einem Strichcode versehen, sodass eine Rückverfolgung möglich ist. Nach dem Sterilisations- bzw. Pasteurisationsvorgang sind die Produkte fertig und können verpackt werden.

Der schlanke Roboter ist der Richtige

Um auf kleinstem Raum so effizient wie möglich agieren zu können, entschied sich Tartex für eine Lösung mit aufeinander abgestimmten Kawasaki Roboter vom Typ FS010 und FS020. Die Modelle der F-Serie zeichnen sich durch eine sehr kleine Stellfläche und ein schlankes Profil aus. Der extrem schlank konstruierte Arm ohne Gewichtsausgleichskonstruktion ermöglicht die Gestaltung kompakter Arbeitszellen.

Die glatten Konturen des robusten Handgelenks erlauben problemlos die Anbringung von externen Kabeln und Schläuchen.

Die Gläser, Tuben werden von einem Sorter vorkonfiguriert, durch den ersten Roboter angesaugt und in den Karton gelegt.

Es werden gleichzeitig immer 40 Dosen aufgenommen, die dann auf zwei Kartons mit 20 Dosen je Lage verteilt werden. Wenn der Karton fertig befüllt ist, wird er automatisch verschlossen, mit einem Strichcode versehen und auf einem Band weitergeleitet. Nun tritt der zweite Roboter in Aktion. Er saugt den Karton an und setzt ihn entsprechend dem vorgegebenen Packbild auf die breitstehende Palette. Insgesamt sind bei Tartex im Moment drei Konfektionsierungslinien mit Kawasaki Robotern in Betrieb, die rund um die Uhr im Einsatz sind.

Zur kompletten Überwachung der Konfektionierungslinien ist nur ein Wecker notwendig, was eine Ausweitung der Kapazitäten bei gleichbleibendem Personalstand ermöglicht.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:321770)