Suchen

Greifmodul Zertifiziertes Safety-Greifsystem für sichere Mensch-Maschinen-Kollaboration

Redakteur: Lea Ziegler

Mit den Funktionalitäten SLS, SOS und STO ermöglichen die nach DIN EN ISO 13849 zertifizierten Schunk-Greifer-Module EGN und EZN eine sichere Mensch-Maschinen-Kollaboration auf engstem Raum.

Firmen zum Thema

Trendthema Safety: Am Stand von Schunk konnten die Messebesucher das zertifizierte Schunk Safety Greifsysteme live testen.
Trendthema Safety: Am Stand von Schunk konnten die Messebesucher das zertifizierte Schunk Safety Greifsysteme live testen.
(Bild: Schunk)

In Kombination mit dem Schunk-Regler ECM und dem Schunk-Safety-Modul erfüllen die einbaufertigen Schunk-Safety-Greifsysteme Performance Level d sowie SIL 3 und etablieren Personensicherheit bis auf die Ebene der Aktoren. Im Zusammenspiel mit Trittmatten, Türschaltern, Lichtvorhängen oder 3D-Kameras zur Raumüberwachung ist es mit Schunk Safety Greifsystemen nun möglich, abgestufte Schutzzonen zu definieren, ohne dass der Produktionsprozess bei zu engem Mensch-Maschinen-Kontakt durch Notabschaltungen komplett unterbrochen wird. Stattdessen gehen die Greifer je nach aktivierter Schutzzone entweder in eine sicher limitierte Geschwindigkeit oder in einen sicheren Betriebshalt. Das Schunk Safety Greifsystem wird auch im sicheren Betriebshalt kontinuierlich bestromt, so dass gegriffene Teile auch ohne mechanische Greifkrafterhaltung zuverlässig gehalten werden. Sobald die Schutzzone wieder freigegeben ist, schaltet der Greifer verzögerungsfrei und ohne dass die Anlage neu angefahren werden muss unmittelbar in den regulären Betriebsmodus zurück, wodurch neuartige Szenarien der unmittelbaren Mensch-Maschinen-Kooperation ermöglicht werden.

Das Programm der mechatronischen Schunk-EGN/EZN-2-Finger-Parallel- bzw. 3-Finger-Zentrischgreifer ist komplett modular aufgebaut und deckt ein breites Spektrum an Anwendungen ab. Greifkraft, Geschwindigkeit und Fingerposition lassen sich im laufenden Handhabungsprozess flexibel regeln und steuern. Indem die Greiferfinger bereits während des Verfahrens vorpositioniert werden, können besonders kurze Taktzeiten realisiert werden. Sämtliche Module verfügen über die von Schunk patentierte Vielzahnführung: mehrere, parallel angeordnete Prismenführungen ermöglichen die Aufnahme großer Momente und minimieren sowohl den Verschleiß als auch das Führungsspiel. Je nach Baugröße erzeugen die leistungsdichten Mechatronikmodule Greifkräfte bis 1000 N.

Bildergalerie

(ID:43121313)