Prozess-Module Zuverlässige Beurteilung der Wassergüte

Redakteur: Ines Stotz

Hesch hat seine Produktpalette für das intelligente Prozess-I/O-System IMOD um vier analoge Eingangsmodule zur Messung der Wassergüte erweitert. Diese ermitteln jeweils einen Messwert

Anbieter zum Thema

Hesch hat seine Produktpalette für das intelligente Prozess-I/O-System IMOD um vier analoge Eingangsmodule zur Messung der Wassergüte erweitert. Diese ermitteln jeweils einen Messwert für die Wasserqualität und stellen diesen dem IMOD-System zur Verfügung. Beim HE 5842 ist dies der pH-Wert, beim HE 5843 das Redoxpotential, beim HE 5844 der Leitwert sowie beim HE 5845 die Sauerstoffsättigung.

Typische Einsatzgebiete der Module sind die allgemeine Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie Kesselwasser-Absalzanlagen. Auch in Schwimmbädern, der Nahrungsmittelindustrie, Brunnen, Klimaanlagen sowie der professionellen Aquaristik und Fischzucht kommen die Module zur Anwendung. Ebenso ist der Betrieb an speziellen Steuerungen möglich, etwa für die Wasseraufbereitung oder das Wasserqualitäts-Management.

Der Anschluss der Sensor-Elektroden erfolgt direkt an die jeweiligen Module. Zudem werden die Prozessdaten unmittelbar zur Verfügung gestellt – d.h. die Messwerte werden der Steuerung über den Feldbus direkt als Prozesswerte geliefert. Zusätzlich verfügt jedes I/O-Modul über einen analogen Eingang für Pt100- oder Pt1000-Sensoren zur Kompensation des Temperatureinflusses. Die Module kommunizieren mit dem Feldbuskoppler über den internen Bus und sind Hot-Swap-fähig. Die Stromversorgung erfolgt entweder ebenfalls über den internen Bus oder ein Powermodul. Um bei Störungen weiterhin eine sichere Prozesssteuerung zu gewährleisten, arbeiten die Module ggf. mit Ersatzwerten weiter. Diese lassen sich frei definieren, wodurch die Prozesse geregelt weiterlaufen und gefährliche Situationen vermieden werden können.

Das HE 5842 zur Ermittlung des pH-Werts misst hochohmig die Ausgangsspannung einer Einstabmesskette. Zur Bestimmung des pH-Werts anhand der anliegenden Spannung muss das Messsystem lediglich mit zwei Pufferlösungen kalibriert oder mittels Offsetwert eingestellt werden. Durch den Spannungseingang von -900 bis +900 mV lassen sich mit dem HE 5842 pH-Werte von 0 bis 14 mit einer Genauigkeit von 0,02 pH messen. Für die Messung des Redoxpotentials von wässrigen Lösungen hat Hesch das HE 5843 entwickelt. Das Modul ermittelt nach einer Zwei-Punkt-Kalibrierung mit einer Redoxreferenzlösung und dem Einstellen eines Offsetwerts anhand der anliegenden Spannung einer Einstabmesskette das Redoxpotential. Das Modul kann hierfür Spannungen von -1500 bis +1500 mV mit einer Genauigkeit von 1 mV erfassen.

Nach dem Anschluss von Leitwertsensoren mit Zellkonstanten von 0,1/cm oder 1/cm sowie einer Kalibrierung und Offsetkorrektur ermittelt das HE 5844 den Leitwert einer Flüssigkeit in einem Bereich zwischen zehn und 2000 Mikrosiemens/cm mit einer Genauigkeit von 0,5 Prozent. Der Widerstandseingang ist hierfür von 500 Ω bis 100 kΩ umschaltbar. Die Messung erfolgt mit einer variablen Frequenz bis zu 4 kHz. Um die Sauerstoffkonzentration in Wasser und anderen Flüssigkeiten zu ermitteln, bietet Hesch das HE 5845 an. Dieses Modul mit einer Polarisationsspannung von 700 mV erfasst mittels einer Einstabmesskette amperometrisch das Maß der Sauerstoffsättigung zwischen 0 und 100 Prozent.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:368202)