Suchen

Steckverbinder Zuverlässige Leistungsübertragung

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Zu den Neuentwicklungen von Escha gehören ein umfangreiches M12x1-Anschlusstechnikportfolio zur Leistungsübertragung sowie eine M8x1-Passivverteiler-Generation.

Firma zum Thema

(Escha)

M12x1-Power-Anschlusstechnik

Mit ‚Power S‘ und ‚Power T‘ stehen Anschluss- und Verbindungsleitungen sowie unterschiedliche Verteilerlösungen und Flansche zur Verfügung, die eine zuverlässige Leistungsübertragung über die genormte M12x1-Schnittstelle (nach IEC 61076-2-111) ermöglichen. Die Komponenten sind in zwei Codierungen erhältlich:

Produkte mit S-Codierung eignen sich insbesondere für Wechselstromanwendungen (AC-Applikationen mit bis zu 12A / 600V). In diesen Bereich fallen u.a. kompakte und dezentrale Komponenten wie Motoren oder Frequenzumrichter.

Für Gleichstromanwendungen (DC-Applikationen mit bis zu 12A / 63V) wird Anschlusstechnik mit T-Codierung vorgestellt. Damit können z.B. Feldbuskomponenten, Netzteile oder Kleinmotoren mit Leistung versorgt werden.

Das Design der Anschlusstechnik-Komponenten ist so ausgelegt, dass die Anforderungen nach UL 2237 sowie der Schutzklassen IP 67, IP 68 und IP 69K erfüllt werden. Durch einen Anschlussquerschnitt bis 2,5 mm² ermöglichen die Produkte eine große Ausdehnung der Powerverteilung. Ein weiterer Vorteil – insbesondere bei Gleichspannungsverteilung – ist der geringe Spannungsabfall im Gegensatz zu kleinen Querschnitten.

M8x1-Passivverteiler

Die neue M8x1-Passivverteiler-Generation zeichnet insbesondere ihre kompakte Bauform sowie ihre flexiblen Befestigungsmöglichkeiten aus. Das Portfolio besteht aus 4-fach-, 8-fach- und 10-fach-Verteilern mit steckbaren M8x1-Anschlüssen sowie aus 4-fach- und 10-fach-Verteilern mit 8 mm Snap-Anschlüssen. Es werden Varianten in 3-poliger und 4-poliger Ausführung mit zentralem M12x1-Anschlussstecker oder mit Festkabelanschluss erhältlich sein. Durch den bewährten Vollverguss und einen Metall-Gewindeeinsatz sind die Verteiler prädestiniert für den rauen Industrieeinsatz und erfüllen die hohen Anforderungen der Schutzklasse IP 67.

Mit der neuen Generation bietet Escha erstmals Logikverteiler an, über die eine sogenannte ‚UND-Verteilung‘ der einzelnen Steckplätze realisiert werden kann. Hierdurch ist es möglich, Logikverknüpfungen hartverdrahtet von der zentralen SPS auf den Verteiler zu verlagern.

SPS IPC Drives: Halle 10, Stand 414

(ID:42998451)