Suchen

PI & CC-Link Zwei Netzwerkprotokolle werden weltweit kompatibel

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die zwei Netzwerkprotokolle CC-Link IE und Profinet wollen in Zukunft kompatibel miteinander arbeiten. Damit sollen Maschinen auch weltweit miteinander kommunizieren können.

Firmen zum Thema

Fumihiko Kimura, Chairman der CLPA, und Karsten Schneider, Vorstandsvorsitzender von PI (v.l.), haben die Kompatibilität ihrer Netzwerke beschlossen.
Fumihiko Kimura, Chairman der CLPA, und Karsten Schneider, Vorstandsvorsitzender von PI (v.l.), haben die Kompatibilität ihrer Netzwerke beschlossen.
(Bild: CLPA)

Die CC-Link Partner Association CLPA und Profibus & Profinet International (PI) stehen hinter dem jeweils dominierenden Netzwerkprotokoll in Asien bzw. Europa. Jetzt bieten sie Anwendern und Maschinenbauern die vollständige Kompatibilität von CC-Link IE und Profinet. Die Spezifikation ist das erste gemeinsame Projekt der Netzwerkorganisationen.

Mehr Flexibilität und Kompatibilität für die Anwender waren die Hauptbeweggründe für die neue Partnerschaft .Die bessere Kompatibilität soll beispielsweise dem transparenten Informationsfluss zwischen verschiedenen Maschinen und Systemen dienen.

Internationale Maschinen miteinander verbinden

Unternehmen kaufen ihre Produktionsmaschinen heutzutage auf dem Weltmarkt ein. Deshalb sollen mit der neuen Spezifikation Szenarien überwunden werden, in denen eine neue Maschine nicht in der Lage ist, an einem anderen Standort mit einer fremden Protokollarchitektur zu kommunizieren. Ein Koppler ermöglicht den unkomplizierten Informationsaustausch zwischen den Protokollen.

Die ersten Hardwareprodukte gemäß der neuen Spezifikation erwartet der Markt laut den Organisationen schon in diesem Jahr. Die beiden Organisationen halten die Kooperation für eine Grundvoraussetzung, um die Chancen der Industrie 4.0 nutzen zu können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44744760)