Suchen

Frame-Grabber für PCI-Express Zwei unabhängige Kameras parallel betreiben

| Redakteur: Gerd Kucera

Basierend auf der PCI-Express-Schnittstelle erreicht der Frame-Grabber mvHYPERION-CLe eine Datenrate von max. 250 MByte/s bzw. hat einen Pixeltakt von max. 85 MHz je Kamera. Dies ermöglicht

Firmen zum Thema

Basierend auf der PCI-Express-Schnittstelle erreicht der Frame-Grabber mvHYPERION-CLe eine Datenrate von max. 250 MByte/s bzw. hat einen Pixeltakt von max. 85 MHz je Kamera. Dies ermöglicht nun den parallelen Betrieb von zwei unabhängigen Cameralink-Kameras mit Base-Konfiguration an einer einzigen mvHYPERION-CLe-Karte. Mit dem herkömmlichen PCI-Bus (max. Datenrate 133 MByte/s) hätte der Anwender noch ein weiteres System mit einem weiteren Frame-Grabber einsetzen müssen. Die mvHYPERION-CLe eignet sich für eine Vielzahl von Bilderfassungs- und Bildverarbeitungsanwendungen im Bereich Wissenschaft und Industrie.

Die beiden anschließbaren Kameras könnten beispielsweise ein Objekt aus unterschiedlichen Blickwinkeln erfassen. Ebenso denkbar wäre, dass die beiden Kameras mit niedriger Auflösung arbeiten und dabei die Aufgabe einer hochauflösenden Kamera übernehmen. 64 MByte lokaler DDR-RAM-Speicher sind auf der Karte vorhanden. Am Slotblech stehen neben den beiden Kameraschnittstellen zwei Steckverbinder für die Stromversorgung der Kameras sowie optoisolierte Ein- und Ausgänge zur Trigger- und Blitzsteuerung zur Verfügung. Im Lieferumgang enthalten ist die Basisversion der Bildverarbeitungsbibliothek mvIMPACT.

MATRIX VISION, Tel. +49(0)7191 94320

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 182140)