Machine Vision 4.0 Zwei Welten ohne Umwege harmonisiert

Redakteur: Daniel Weigel

In der industriellen Automatisierung auf der Steuerungs-, Feld-, und Prozessebene müssen immer komplexere Datenmengen in einer reibungslosen Kommunikationsanbindung effizient und einfach vernetzt werden. Die Systemstrategie „Machine Vision 4.0“ von Di-Soric Solutions in Zusammenarbeit mit dem Siemens Win CC Competence Center (Scada-Welt) vereint die industrielle Bildverarbeitung mit der Simatic SPS-Welt auf einer gemeinsamen Bedienungs- und Programmieroberfläche.

Anbieter zum Thema

( © Alexey Stiop - Fotolia)

Für den Automatisierungs-Programmierer und den Bildverarbeiter werden damit beide bislang getrennten Sprach-Welten direkt auf eine Visualisierungsebene integriert. Das liefert einen wichtigen Basisbaustein der Kommunikationsanbindung in Richtung Industrie 4.0. Damit erfolgt die Integration industrieller Echtzeit-Bildverarbeitung – in Qualitätskontrolle und ID-Aufgaben – in die Fertigungslinien der SPS-Automatisierungswelt. Die Übersetzung mittels verschiedener Kommunikationsstandards wie OPC UA, Powerlink über getrennte PC-Netzwerke ist nicht mehr nötig. Anwender können einen Mehrwert mit gesteigerter Flexibilität in einer großen Bandbreite von industriellen Anwendungen erreichen.

Vereinfachte optimierte Arbeitsweise

Dadurch, dass die Firma ihre Bildverarbeitungssoftware – einschließlich dem Bereich des Code-Lesens – direkt in den Panel-PC integriert, ergibt sich eine vereinfachte, geradlinige Kommunikation mit der ganzen Simatic SPS-Welt. Der Benutzer schließt den Dongle am Panel-PC an, installiert die Kameras, Beleuchtungskomponenten und Triggersensorik, und kann seine individuelle Visualisierung auf einer Bedienungs- und Kommunikationsoberfläche erstellen. Das erübrigt ein zusätzliches externes PC-Netzwerk der IBV mit den damit erforderlichen Kommunikationsstandards.

Die Bildverarbeitung von bis zu 8 GigE Kameras läuft auf dem Scada PC und wird dort in Tags abgebildet, die aus einer Steuerung kommen. Entsprechend der kurzen Antwortzeiten hat der Anwender die BV-Ergebnisse in Echtzeit vorliegen. Der Systemintegrator hat die Möglichkeit, alle Funktionen, Bedienelemente oder Teilevarianten aus einer Bibliothek beim Kunden sofort per Drag & Drop in die Visualisierung auf dem Panel-PC einzubinden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43690214)