Suchen

Industrie 4.0

Comeback der Mitbestimmung?

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Neue Managergeneration muss Mitbestimmung lernen

Ist das eine versteckte Kampfansage? Sicher ist: Die Arbeitnehmervertreter sind vorbereitet und auch die Wissenschaft staunt: „Ich bin überrascht, denn so schnell wie bei Industrie 4.0 haben die Gewerkschaften selten gehandelt – Stichwort: Aus- und Weiterbildung der Mitglieder. Ich denke: Industrie 4.0 ist für die Gewerkschaften möglicherweise ähnlich bedeutsam wie das Fließband“, fasst es Gewerkschaftsforscher Dörre zusammen. Und die Unternehmen, die Eigentümer, die Aktionäre, die Geschäftsführer, die Arbeitgeber – wie verhalten sie sich? Große, mittlere und kleine Betriebe schweigen. Sogar selbsternannte Industrie 4.0-Vorreiter wollten sich gegenüber dieser Redaktion nicht zu dem Thema Mitbestimmung und Industrie 4.0 äußern. Anfragen blieben trotz mehrmaligem Nachhaken unbeantwortet oder die Pressestelle ruderte zurück. Dabei wissen die großen Verbände um den Einfluss und die Bedeutung der Gewerkschaften und binden sie auch ganz gut ein, meint Gewerkschaftsforscher Dörre. Er sieht das Problem an einer anderen Stelle: „Ein Teil der neuen Managergeneration kennt die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften und Betriebsräten nicht ausreichend und lehnt sie auch wohl ab. Bei diesen Unternehmen wird es zu einem Konflikt mit der Mitbestimmung kommen. Diese Manager lernen dann nur über Konflikte mit dem Betriebsrat.“ Auch Constanze Kurz von der IG Metall befürchtet Auseinandersetzungen, allerdings mit anderen Akteuren. US-amerikanische Unternehmen schielen mit Industrial Internet, das ist der US-amerikanische Begriff für Industrie 4.0, auch auf den deutschen Markt. Kurz Befürchtung: Die US-Unternehmen verschieben die Machtkonstellationen und kennen kaum das deutsche Modell der Mitbestimmung. Doch die Arbeitnehmer sind nicht alleine mit ihren Sorgen. Auch große Teile der deutschen Industrie müssten die Entwicklungen rund um das Industrial Internet Consortium (IIC) mit Argwohn betrachten. Partner des US-Konsortiums sind Intel, Cisco, Mircosoft oder GE. Die Ziele des IIC sind klar: Normen schaffen und Einfluss auf die globale Entwicklung von Prozessstandards für Internet- und Industrieanlagen geltend machen. Die Amerikaner und ihre weltweiten Partner sehen sich am Drücker des technischen Fortschritts. Eine gute Chance für die Gewerkschaften und die Arbeitgeber, jetzt an die Traditionen und Diskussionen der Zeit von 1968 anzuknüpfen.

(ID:42993996)