Steuerungs-, Antriebs- und Visualisierungstechnik

Durchgängiges Maschinenkonzept für Kleinstickmaschine

14.10.2011 | Redakteur: Ines Stotz

(R)Evolution: Mit dem Modell LSH der Schweizer Lässer AG hält die viele Vorteile bietende Schiffchentechnik Einzug in den Bereich der Kleinstickmaschinen.
(R)Evolution: Mit dem Modell LSH der Schweizer Lässer AG hält die viele Vorteile bietende Schiffchentechnik Einzug in den Bereich der Kleinstickmaschinen.

Objektorientiertes Programmieren mit dem All-in-one Tool LASAL

LASAL von Sigmatek ist ein hoch modernes Engineering-Tool. In ihm wurde erstmals die Technologie der objektorientierten Programmierung in die Steuerungstechnik übertragen. Alle Funktionalitäten zur Lösung komplexer Automatisierungsaufgaben werden in einem Toolset zur Verfügung gestellt: Projektierung und Programmierung, Visualisierung, Motion Control, Safety, Service, Diagnose und Fernwartung. Maschinenapplikationen lassen sich so schnell und durchgängig realisieren. LASAL ermöglicht die Modularisierung der kundenspezifischen Maschinensoftware, wodurch sich diese für andere oder geänderte Applikationen wiederverwenden lässt. Durch „Scripting“ kann die Maschinensoftware automatisch aus Standardmodulen zusammengesetzt werden.

Viele Features in der Steuerung (z.B. Logging von Daten, Alarmhandling und Download von Programmen) vereinfachen die Entwicklung und Inbetriebnahme der Maschine deutlich. „Durch den Einsatz des Sigmatek-Komplett-Werkzeuges lassen sich die Engineeringzeiten und -kosten erheblich reduzieren. Das Installieren der Steuerung ist in fünf Minuten erledigt. Andere Systeme benötigen da durchaus einige Stunden“, berichtet der Entwicklungsleiter.

Für die Lösung der Visualisierungsaufgaben steht mit LASAL Screen ein komfortables und einfach zu bedienendes HMI-Tool zur Verfügung. Es ist nahtlos in die Steuerung integriert. Die Erstellung einer neuen Visualisierung erfolgt mittels Parametrierung, eine aufwändige Programmierung entfällt.

Steuerungsaufbau und schneller VARAN-Bus

Das Architekturbild zeigt den prinzipiellen Aufbau mit zentraler CPU (Control Panel ETV mit 10-Zoll-Touchscreen), C-DIAS-I/O- und VARAN-Modulen. Gesteuert werden mindestens vier Servoachsen: Der Stickrahmen in x- und y-Position, der Hauptantrieb für Nadeln, Schiffchen und Fadenleiter sowie die Fadenwalze. Die schnelle Kommunikation läuft über den Echtzeit-Ethernetbus VARAN und optimierte VARAN I/O-Module. Diese wurden platzsparend gebaut und können jeweils zwei Stickköpfe ansteuern. Je nach Anzahl der verwendeten Stickköpfe kommen bis zu 30 VARAN I/O-Module zum Einsatz. Für die Ansteuerung eines DC-Motors entwickelte Lässer ein eigenes VARAN-Modul. Der Vorteil dieser Ankopplung ist der transparente Zugriff auf alle Daten des Motorreglers aus der Steuerung und die Minimierung der erforderlichen I/Os.

Durch die hohe Performance des Steuerungssystems lässt sich bereits mit einer relativ günstigen CPU eine komplexe Maschinenapplikation lösen. So konnte in das Steuerungssystem eine Einzelfadenüberwachung integriert werden — was die Verdrahtung der Köpfe stark vereinfachte.

SPS/IPC/Drives Halle 7, Stand 370

 

Objektorientiertes Programmieren

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 385479 / Steuerungen)