Suchen

Stromerzeugung Energieflussrelais überwacht die Anschlussleistung Pav,e

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Energieflussrelais EFR4000IP von Ziehl Industrie-Elektronik stellt sicher, dass die mit dem Netzbetreiber vertraglich vereinbarte Anschlussleistung Pav,e nicht überschritten wird.

Firmen zum Thema

Zwei Drittel mehr Energie erzeugen als bisher zulässig: Das Energieflussrelais EFR4000IP hilft dabei, dass die mit dem Netzbetreiber vertraglich vereinbarte Anschlussleistung Pav,e nicht überschritten wird.
Zwei Drittel mehr Energie erzeugen als bisher zulässig: Das Energieflussrelais EFR4000IP hilft dabei, dass die mit dem Netzbetreiber vertraglich vereinbarte Anschlussleistung Pav,e nicht überschritten wird.
(Bild: Ziehl Industrie-Elektronik)

Das Relais schaltet bei einer Überschreitung Anlagenteile oder die ganze Eigenerzeugungsanlage ab.

Bis zu zwei Drittel mehr Erzeugungsleistung darf installieren, wer sicherstellt, dass die mit dem Netzbetreiber vertraglich vereinbarte Anschlussleistung Pav,e nicht überschritten wird. Das ist nach der neuen VDE-AR-N 4105:2018-11 jetzt unter bestimmten Bedingungen zulässig.

Damit ergibt sich die Möglichkeit, zusätzliche Erzeugungsanlagen zum Eigenverbrauch zu bauen. Damit am Netzanschluss nicht mehr ankommt als vom Netzbetreiber zugelassen, muss die zusätzliche Leistung restlos verbraucht oder notfalls abgeregelt werden. Das Energieflussrelais EFR4000IP hilft dabei sicherzustellen, dass die Bedingungen eingehalten werden und schaltet bei einer Überschreitung Anlagenteile oder die ganze Eigenerzeugungsanlage ab.

(ID:46634839)