Energieeffizienz

Gleichzeitiges Kühlen und Heizen sorgt für energieeffizienteren Käse

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Synchronmotoren mit Permanentmagneterregung

Die Dyneo-LSRPM-Serie baut auf Synchronmotoren mit Permanentmagneterregung, die von Leroy Somer, einer Tochter von Emerson Industrial Automation, patentiert wurde. Durch das Design des Magnetrotors kann der Wirkungsgrad auf annähernd 98 Prozent erhöht werden. "Diese Motoren sind 7 Prozent energieeffizienter als hocheffiziente Induktionsmotoren. Damit sind sie - besonders vor dem Hintergrund des in den nächsten fünf Jahren zu erwartenden Anstiegs der Stromkosten um 25 Prozent - deutlich profitabler. Der Motor zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er sich gut regeln lässt. Wir haben festgestellt, dass bei manchen Induktionsmotoren die Prozessstabilität unter hoher Last leidet. Mit den Motoren von Emerson Industrial Automation stellt sich dieses Problem nicht. Unabhängig von den geforderten Lasten, arbeiten sie immer zuverlässig. Einen Induktionsmotor hätten wir wesentlich größer dimensionieren müssen."

Durch die geringen Energieverluste der Magnetrotoren wird die Aufheizung der Lager deutlich verringert. Deshalb müssen sie weniger häufig geschmiert werden, und die Motorlebensdauer verlängert sich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Vilter-Technologie für bessere Energieeffizienz

Vilter ist eine Marke von Emerson Climate Technologies, für die weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter arbeiten. Anstelle üblicher Doppelschneckenverdichter setzt das Unternehmen auf ein sehr spezielles Verfahren - den Einschneckenverdichter. Die Kompression erfolgt über eine einzelne Schnecke und zwei sternförmig ausgeführte Rotoren. Der Verdichter ist so ausgelegt, dass die einzelne Schnecke radiale und axiale Kräfte ausgleichen kann. Dadurch ist gewährleistet, dass die Lager nur gering belastet werden. So wird eine hohe Zuverlässigkeit bei deutlich verringerter Vibration und Geräuschentwicklung erreicht. Dank dieser Ausführung kann eine exklusive 5/15 Garantie für die Vilter-Technologie angeboten werden (fünf Jahre auf den Verdichter und 15 Jahre auf die Lager).

Der Grund für die hohe Energieeffizienz des Einschneckenverdichters ist das von Vilter verwendete ParallexTM-Schiebesystem. Dadurch kann der Verdichter im gesamten Kapazitätsbereich mit optimalem Wirkungsgrad betrieben werden. Die Steuerschieber zur Regelung der Druck- und Volumenverhältnisse (mit einem vergrößerten Volumenverhältnis von 1,2 bis 7,0) bewegen sich unter sämtlichen Betriebsbedingungen unabhängig voneinander, vermeiden Über- oder Unterkompression und sparen Motorleistung. "Was diese Verdichter einzigartig macht, ist ihre Fähigkeit, Druck- und Volumenverhältnis unabhängig voneinander zu regeln. Dies ist ein entscheidender Vorteil bei Teillastbedingungen. Wir fanden die Vilter-Verdichter immer deutlich energieeffizienter als die Standard-Zweischneckentechnologie. Je nach Anwendung können sie bis zu 10 Prozent effizienter sein", sagt Jean-Yves Druillennec.

Vom Engineering bis zur Überwachung

Cofely Axima trug in allen Projektphasen die volle Verantwortung - vom Engineering über die Installation bis hin zur Kontrolle und Überwachung (SPS Steuerung, Leistungsüberwachung und Verfolgbarkeit aller Parameter). Nur die Verlegung der elektrischen Leitungen wurde an ein anderes Unternehmen vergeben. Bei La Compagnie des Fromages musste der Produktionsprozess für nur drei Stunden während der Inbetriebnahme der Anlage heruntergefahren werden.

*COP: Der Leistungskoeffizient COP gibt die Energieeffizienz einer Maschine an und stellt das

Verhältnis aus Heiz- oder Kühlleistung und verbrauchter elektrischer Energie dar. Je höher der COP, desto niedriger ist die Stromrechnung.

Prozessschema mit Antriebssystemen von Emerson Industrial Automation, Vilter-Einschneckenverdichter, Wärmetauscher und Heißwasserbehälter. Die bereits vorhandenen Hubkolbenverdichter bleiben angeschlossen, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Heißwasserpufferspeicher

(ID:42995777)