Suchen

Steuerung Kompakte Open Source Steuerung auf Raspberry Pi 3+ Basis

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Der Revolution Pi Compact ergänzt die Revolution Pi Familie von Kunbus. Es handelt sich um eine Open Source Kompaktsteuerung auf Basis des Raspberry Pi 3+ Compute Modules mit einer Vielzahl an integrierten Anschlussmöglichkeiten.

Firmen zum Thema

Zuwachs in der Revolution-Pi-Familie: der Revolution Pi Compact. Aufgrund seiner niedrigen Bauform (nach DIN EN 43880) passt das Gerät auch in Verteilerschränke, die üblicherweise in der Gebäudeautomatisierung genutzt werden.
Zuwachs in der Revolution-Pi-Familie: der Revolution Pi Compact. Aufgrund seiner niedrigen Bauform (nach DIN EN 43880) passt das Gerät auch in Verteilerschränke, die üblicherweise in der Gebäudeautomatisierung genutzt werden.
(Bild: Kunbus)

So können Sensoren und Aktoren über jeweils acht digitale und analoge Eingänge sowie acht digitale und zwei analoge Ausgänge angeschlossen werden. Aufgrund zweier Ethernet-Schnittstellen mit jeweils eigener MAC-Adresse lässt sich das Gerät zeitgleich in zwei unterschiedliche Netzwerke einbinden. Zudem besitzt der Rev-Pi-Compact vier USB A-, eine HDMI-, sowie eine 4-polige RS485-Schnittstelle. Der Quad-Core-Prozessor mit 1 GB RAM des Raspberry Pi Compute Modules 3+ sorgt dafür, dass die Kompaktsteuerung immer genug Leistungsreserven auch für komplexere Steuerungsanwendungen zur Verfügung hat.

Wie üblich bei der Revolution Pi Familie verfolgt Kunbus auch beim Rev-Pi-Compact das Open Source Konzept, wodurch der Anwender seine Projekte in maximaler Gestaltungsfreiheit umsetzen kann. Als Betriebssystem ist ein angepasstes Raspbian mit u.a. einem Real-Time-Patch und einem Prozessabbild vorinstalliert. Individuelle Anwendungen lassen sich u.a. über Node-RED, Python oder direkt in C programmieren. Modbus RTU und Modbus TCP werden standardmäßig unterstützt. Beliebte Steuerungssoftware, wie z.B. Codesys oder logi.CAD, kann optional erworben werden.

(ID:46914936)