Servoantrieb

Präzise Presskraft mit modularen Servoantrieben von 2 bis 700 kN

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Sicherheitstechnik normengerecht integriert

Bei der integrierbaren Sicherheitstechnik sind die Funktionen entsprechend der IEC 61508, SIL3 entwickelt. Damit werden die Anforderungen der EN 954-1 bis Kategorie 4 und der EN ISO 13849-1 PL e sowie EN 62061 SIL 3 erfüllt. Die Baureihen EPMK, EPMR, EQ-K und EX-K sind mit wartungsfreien Riementrieben ausgerüstet. Zudem sind optional Sicherheitsbremsen (mit/ohne Drehgeber), Schmiereinheiten sowie eine leistungssteigernde Fremdbelüftung erhältlich.

Das Lieferprogramm des Tox-Electricdrive besteht aus der Baureihe Tox-Electric Power Module EPMS. Es zeichnet sich durch eine schlanke Standardbauform, einen riemenlosen Direktantrieb, eine Presskraft von 5 bis 200 kN und einen Gesamthub von 200 bis 300 mm aus. Ebenfalls dazu gehört das Tox-Electric Power Modul EPMK mit einer kurzen, kompakten Bauform, einer Presskraft von 5 bis 700 kN und einem Gesamthub 200 bis 300 mm. Bereits gelistet ist auch das Tox -Electric Power Modul EPMR als Roboterzangen-Antrieb mit Sonderflansch für die Tox-Roboterzangen, einer Presskraft von 55 bis zu 100 kN und einem Gesamthub von 100 bis 200 mm.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Kompakte Integral-Bauweise in neuer Baureihe

Neu hinzugekommen sind die Baureihen Tox-Electricdrive EQ-K und EX-K in kompakter Integral-Bauweise, gewichtsreduziert, energieeffizient, wartungsarm und mit integrierter Kraftmessung. Die Presskräfte reichen von 2 bis 100 kN beim Typ EQ-K und von 10 bis 200 kN für den Typ EX-K, bei einem Gesamthub von jeweils 150 bis 450  mm. Ebenfalls neu sind beim Tox-Electric Power Modul EPMR die Variante 500 speziell für Clinch-Anwendungen und die Variante 700 speziell für Niet-Anwendungen, wiederum ausgelegt als Roboterzangen-Antrieb mit Sonderflansch für die Tox-Roboterzange, einer Presskraft 55 bis 80 kN und einem Gesamthub bis 300 mm.

Das deckt bereits mit der Standardausführung ein breites Anwendungsspektrum ab. Die Kunden erhalten betriebsbereit ausgestattete Antriebslösungen, die sich ohne aufwendige Anschlusskonstruktion und elektrische Installation in Arbeitsstationen, Pressen, Transfer-Straßen, Sondermaschinen, Montageanlagen oder Prüfeinrichtungen integrieren lassen, heißt es bei Tox: Der Sondermaschinenbau oder der eigene Betriebsmittelbau könnten sich so auf die Prozesslösung konzentrieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44034363)