Leitung

Servo- und Motorleitungen richtig genormt und schnell konfektioniert

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Leitungskonfektionierung outsourcen

Als eine weitere Kostenfalle entpuppt sich immer mehr die Konfektionierung von Leitungen, also das Ablängen der Kabel und das Anbringen der Stecker. Maschinenbauer, die das selbst machen, müssen viele Kabel- und Steckervarianten auf Lager halten und Personal einsetzen. Die Wertschöpfung der Konfektionierung ist allerdings gering und gehört sicher nicht zur Kernkompetenz eines Maschinenbauers. Hier geht der Trend deshalb zum Einkauf von Fertigkonfektionen. Das können Servoleitungen sein, in Standardausführungen oder individuell konfektioniert, bis hin zu anschlussfertigen Schleppketten komplett bestückt mit Leitungen und Schläuchen.

Anders als viele andere Anbieter ist Lapp auch selbst Hersteller aller benötigten Komponenten wie Leitungen, Verschraubungen und Stecker. Die Experten wissen daher genau, welche Leitung sich in welcher Schleppkette für welche Anwendung eignet.

Das Geschäft mit Fertigkonfektionen fasst Lapp unter dem Markennamen Ölflex Connect zusammen. Es besteht aus drei Säulen:

  • Ölflex Connect Cables steht für einfache Konfektionen aus Kabel und Stecker, die in standardisierten Ausführungen oder auf Kundenwunsch gefertigt werden.
  • Ölflex Connect Chains bezeichnet die Bestückung von Schlepp- ketten.
  • Ölflex Connect Servo sind nach einem Lapp-exklusiven Verfahren teilautomatisiert hergestellte Konfektionen für Servoantriebe. Sie entsprechen den Anschluss-Standards führender Hersteller.

Um möglichst nah beim Kunden zu sein, unterstützen drei Kompetenzzentren in Singapur, in den USA sowie in Europa die internationalen Produktionsstandorte von Lapp. (sh)

SPS IPC Drives 2017: Halle 2, Stand 310

* Bernd Müller ist freier Journalist. Der Text entstand im Auftrag der U.I. Lapp GmbH

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44915017)