M2M

Smartes ZigBee als offener flexibler Gateway fürs Energy Monitoring

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Funktionalität übernimmt komplett das Gateway

EpiSensors neue Gateway-Plattform wurde von Grund auf für eine höhere Skalierbarkeit, verbesserte Zuverlässigkeit und vereinfachte Nutzbarkeit neu entwickelt. Zuvor wurde das Wireless Energy Monitoring System mittels PC-basierter Software gemanagt, wobei Datenspeicherung und -export über einen Server mit EpiSensor Software lief. Diese Funktionalität übernimmt nun komplett das Gateway. Das System lässt sich somit einfacher in komplexe IT-Infrastrukturen integrieren, da keine Serverkomponente mehr erforderlich ist. Und auch die Installation wird deutlich erleichtert, indem über das nutzerfreundliche Web-Interface auf alle Systemfunktionen zugegriffen werden kann.

Problemlos in bestehende IT-Umgebungen integrierbar

EpiSensor hat bei der neuen Plattform zudem die Funktionsvielfalt erweitert: Im Vergleich zur Vorgängerplattform stehen nun mehr Optionen zum Datenexport, verbesserte Datenvisualisierung sowie fortschrittlichere Optionen zur Netzwerkverwaltung zur Verfügung. Da EpiSensors Wireless Energy Monitoring System auf offenen Industriestandards basiert, lässt es sich problemlos in bestehende IT-Umgebungen integrieren. Das System kann über die interne IT gemanagt werden oder aber vollständig vom Unternehmensnetzwerk abgekoppelt betrieben werden.

Bildergalerie

Embedded Computing aus einer Hand

Um signifikante softwarebasierte Funktionalitäten in das Smart Energy Monitoring Gateway integrieren zu können, wählte EpiSensor eine OS-basierte Embedded M2M Smart Service Management Box, die leistungsstark, offen und programmierbar ist. Nachdem die Wahl auf eine Intel-Plattform gefallen war, entschied sich EpiSensor für Kontron – ein bevorzugter Anbieter von Intel-Plattformen – der die gesamte benötigte Embedded Computing Kompetenz aus einer Hand anbietet und zudem über M2M Know-how verfügt. Während der vergangenen zwei Jahre hat Kontron bedeutende Investitionen in den Markt für M2M Gateways getätigt und den Support der Wireless und Mobilfunk-Konnektivität seiner Embedded Computing Plattformen erweitert. Das Ziel: applikationsfertige Edge Nodes für die Machine-to-Machine Kommunikation anzubieten.

Vorzertifizierte Plattform spart Zeit bei M2M

Es wird erwartet, dass die Geräte-Kommunikation über Mobilfunk-Schnittstellen in naher Zukunft signifikant zunehmen wird. Verschiedene unabhängige Marktforschungsunternehmen sagen voraus, dass das Internet der Dinge sich in den nächsten zehn Jahren zu einem Markt mit Milliarden an vernetzten Geräten entwickeln wird. Da erwartet wird, dass Embedded Computing Plattformen einen erheblichen Anteil an diesem Markt ausmachen werden, ist Kontrons Investment in diesen Markt von strategischer Natur. Neben dieser Flexibilität überzeugt die Plattform R&D Ingenieure mit ihrem vorzertifizierten Set-Up für Mobilfunknetzbetreiber:

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:38683740)