Elektromotor

Der Roboter als Zwilling

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

EC-Motoren bewegen Mund und Augen

Bei der Auswahl der Planetengetriebe entschied sich das Unternehmen für die Variante mit Keramikachsen, da damit deutlich höhere Drehmomente als mit Stahlachsen erzielt werden und die Verschleissfestigkeit der Keramikachsen deutlich höher liegt als die von Stahlachsen. Wie schon im Androiden Hubo vom Korea Advanced Institute of Science and Technology, kommt auch bei den humanoiden Robotern aus China der energieeffiziente und dynamische maxon EC-4pole Antrieb zum Einsatz. Dank eines Rotors mit zwei Polpaaren erzielt er eine sehr hohe Leistungsdichte. Mit den kraftvollen 120 Watt des EC-4pole 22 kann sich der den Roboter je nach Befehl verbeugen. Für die Bewegungen der Augen, Augenlider und des Mundes werden ebenfalls maxon-Motoren verwendet.

In naher Zukunft sollen die „menschlichen“ Roboter mithilfe der maxon-Motoren noch intelligenter werden. Neben einer menschlichen Gesichtsmimik, welche die Stimmung der Roboter widerspiegelt werden die Roboter bald auch ihre ersten eigenen Schritte laufen und per Sprachsteuerung auf den Menschen reagieren können.

Bildergalerie

* Anja Schütz, maxon motor

(ID:35065110)