Suchen

Differenzdruckregler Differenzdruckregler mit Pre-Coating-Funktion

Redakteur: Rebecca Näther

Hesch hat seinen Differenzdruckregler HE 5422 mit zahlreichen weiteren Features ausgestattet.

Firmen zum Thema

Der Differenzdruck-Regler HE 5422 verfügt nach einem Re-Design jetzt unter anderem über eine Pre-Coating- und Datahold-Funktion. Dadurch wird der Abreinigungsprozess vereinfacht und Fehlmessungen sind ausgeschlossen.
Der Differenzdruck-Regler HE 5422 verfügt nach einem Re-Design jetzt unter anderem über eine Pre-Coating- und Datahold-Funktion. Dadurch wird der Abreinigungsprozess vereinfacht und Fehlmessungen sind ausgeschlossen.
(Bild: Hesch Industrie-Elektronik)

Der Differenzdruckregler HE 5422 hat ein Re-Design bekommen: Dank der Pre-coating-Funktionalität soll der Abreinigungsprozess jetzt vereinfacht werden und durch die Datahold-Funktion sollen Fehlmessungen ausgeschlossen sein. Der Regler lässt sich intuitiv bedienen und ist dank der neuen Scharniertechnik einfacher zu warten. Mit dem Produkt können Differenzdruckbereiche von ±2,5 bis ±1000 mbar gemessen werden.

Gehäusetechnik des Reglers

Das Unternehmen hat den Regler mit einer neuen Gehäusetechnik ausgestattet: Der Deckel ist nicht mehr mit Schrauben, sondern mit einem Scharnier befestigt. Im Wartungsfall nimmt das Öffnen des Gehäuses deshalb weniger Zeit in Anspruch.

Durch das Re-Design soll auch die Konfiguration des Differenzdruckreglers komfortabler sein: Mit der vom Hersteller entwickelten Software Easy Tool Controls, die jetzt in der Version 4.0 vorliegt, kann der Regler nicht nur wie bisher direkt am Gerät, sondern auch über PC oder Notebook parametriert werden. Zu diesem Zweck lässt sich die integrierte Service-Schnittstelle (USB/B) mit einem USB-/TTL-Adapter aufrüsten. Der Arbeitsbereich des Reglers ist über zwei Alarm-Grenzwert-Kontakte definiert (untere/obere Schwelle).

Regler-Ausführung mit Messleitungsreinigung

Das Produkt wird es mittelfristig auch in der Ausführung HE 5422 MR mit integrierter Messleitungsreinigung geben (Messbereiche ebenfalls ±2,5 bis ±1000 mbar). Der Anwender kann hier eine Zeitspanne festlegen, nach der automatisch eine Reinigung erfolgen soll, wenn die Schwelle für einen normalen Reinigungsstart nicht erreicht wird. Fehlmessungen sollen auf diese Weise sicher verhindert werden.

Durch die neue Scharniertechnik ist der Differenzdruckregler jetzt einfacher zu warten.
Durch die neue Scharniertechnik ist der Differenzdruckregler jetzt einfacher zu warten.
(Bild: Hesch Industrie-Elektronik)

Merkmale des Differenzdruckreglers

Der Regler ist kompakt (151x125x60 mm) und mit einem Gehäuse aus Polycarbonat (IP65) bzw. Alu-Druckguss (Heavy Duty-Version) ausgestattet, sodass er auch in Umgebungen der ATEX-Zone 22 eingesetzt werden kann. Durch das Weitbereichsnetzteil für 100 bis 240 VDC und auch für 24 VDC in einem Gerät ist der Regler zudem weltweit verwendbar. Mittels eines Software-Updates soll er mittelfristig auch als Differenzdruckregler für Absauganlagen genutzt werden können.

(ID:46585352)