Internationale Fachmesse für Bildverarbeitung

Doppelrekord auf der Vision 2014

Seite: 2/4

Anbieter zum Thema

Erweitertes Angebot erfuhr gute Resonanz

Das erweiterte Angebot der Vision 2014 mit vielen neuen Aktionen und das Feuerwerk an Innovationen, das auf einer Bruttoausstellungsfläche von zirka 21.000 Quadratmetern stattfand, sorgten für den großen Erfolg. Vom Start-up-Unternehmen bis zu den Key-Playern präsentierten die 432 Aussteller, aus 31 Ländern (2012: 32) kommend, ihre Neuentwicklungen in den Bereichen Bildverarbeitungskomponenten und -systeme wie Kameras, Bildsensoren, Recheneinheiten, Framegrabber, Softwaretools, Beleuchtungssysteme, Objektive, Kabel und Zubehör sowie bei kompletten Anwendungslösungen.

Der Hauptfokus der Vision liegt zwar immer noch auf der industriellen Bildverarbeitung (BV), doch 41 Prozent der Aussteller bedienen auch den nicht-industriellen BV-Markt. Als gut beurteilten die meisten Aussteller den erstmals gesetzten Schwerpunkt ‚Traffic Vision‘. Jan-Eric Schmitt, Vice President of Sales Vision Components, bestätigt so auch: „Der Schwerpunkt Traffic hat bei uns sehr gut ins Konzept gepasst, weil wir Anfang des Jahres 2014 erstmals eine ITS(Intelligent Traffic System)-Software-Engine auf dem Markt präsentiert haben.“ Auch der zweite neue Schwerpunkt ‚Vision 4 Automation‘ erfuhr gute Resonanz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Ausländische Gemeinschaftsstände erleichtern Kontaktaufnahme

Auch die erstmals initiierten ausländischen Pavillons, ein chinesischer des Verbands CSIG Machine Vision Union (CMVU), ein japanischer der Japan Industrial Imaging Association (JIIA) sowie ein Gemeinschaftsstand des französischen Technologie-Clusters Pole Optitec, wurden sehr positiv aufgenommen: „Es hat sich für uns gelohnt hier auf dem Gemeinschaftsstand von Pole Optitec zu sein. Das Eingebettetsein erleichtert die Zusammenarbeit mit anderen Hightech-Firmen aus unserer Region und durch Synergieeffekte unsere Kunden besser bedienen zu können“, sagt Christophe Blanc, CEO, Phlox in Frankreich. „Wir sind zufrieden mit den Besuchern. Sie waren hoch qualifiziert“, konstatiert Yang Lin Feng, Sales Manager of Shenzhen Caliboptics, China.

Lösungsorientiert durch Integration Area und neues Application Forum

Aus technologischem Blickwinkel gesehen, interessierten sich die Besucher der Vision laut Umfrage diesmal vor allem für BV-Komponenten, wobei schlüsselfertige Systeme auch wieder gefragt waren. Und steigendes Besucherinteresse gegenüber der Vision in 2012 konnte bei BV-Anwendungslösungen sowie -Dienstleistungen beobachtet werden. Das offenbart, dass die Vision mit dem Trend zur stärkeren Anwendungsorientierung auf dem richtigen Weg ist.

„Dieses Ergebnis bestätigt umso mehr das Konzept der Integration Area (IA) und das erstmals initiierte ergänzende Inspect Application Forum“, sagt Thomas Walter. Die IA als spezieller Bereich in der Messehalle, der ausschließlich für Lösungsanbieter und Integratoren vorgesehen war, zählte 40 Aussteller (2012:26).

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43170470)