Suchen

Embedded Computing Embedded System emPC-A/RPI3 mit Raspberry Pi 3-Modul

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Der Raspberry Pi ist beliebt sowohl bei Bastlern als auch bei Ingenieuren. Mittlerweile genügt er auch gewissen industriellen Anforderungen. Wenn er auch nicht für die wirklich kritischen Bereiche in Maschinen geeignet ist, so gibt es doch genügend Anwendungsfelder in den Randbereichen der Automatisierung, in denen die emPC A/RPI2-Systeme der Janz Tec ihre Arbeit leisten. Daher stellt Janz Tec jetzt den emPC-A/RPI3 mit dem Raspberry Pi 3 Modul vor.

Firmen zum Thema

(Bild: Janz Tec)

Das neue System emPC-A/RPI3 basiert auf dem ursprünglichen Design und ist der Nachfolger des bewährten emPC-A/RPI2 im robusten Kunststoffgehäuse. Statt einem Raspberry Pi 2-Modul verwendet dieses Embedded System nun auch den aktuellen Nachfolger Raspberry Pi 3.

Bildung von adhoc-Netzwerken bei mobilen Maschinen

Das System unterscheidet sich äußerlich nahezu nicht von seinem Vorgänger. Im Inneren jedoch ergeben sich durch den Einsatz des neuen CPU-Moduls gerade auch für den Automatisierungsbereich einige interessante Features. Nicht nur, dass das System um einiges performanter geworden ist, es bringt auch zwei Schnittstellen für die mobile Kommunikation, Bluetooth und WLAN mit, die sich zur Bildung von adhoc-Netzwerken bei mobilen Maschinen nutzen lassen. Als Betriebssystem kommt weiterhin ein Raspbian Jessie Light zum Einsatz. Auch Codesys und diverse CAN-Tools stehen wie beim Vorgänger zur Verfügung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44497534)