Magnetsensoren

Getriebe-Drehzahlsensor-ICs mit ASIL-B-Zertifizierung

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Allegro Microsystems Europe stellt Getriebedrehzahlsensor-ICs vor. Allegro gilt als führend bei Magnetsensor-ICs und liefert jährlich fast 900 Mio. Stück aus.
Allegro Microsystems Europe stellt Getriebedrehzahlsensor-ICs vor. Allegro gilt als führend bei Magnetsensor-ICs und liefert jährlich fast 900 Mio. Stück aus. (Bild: Allegro Microsystems)

Allegro Microsystems Europe stellt Getriebe-Drehzahlsensor-ICs mit ASIL-B-Zertifizierung vor. Die Magnetsensoren A19520, A19530 und A19570 basieren auf fast 20 Jahren anwendungsspezifischer Erfahrung und technologischem Fortschritt – einschließlich GMR- und Hall-Effekt-Technologie – und eignen sich somit für die hohen Anforderungen heutiger Getriebeanwendungen, so der Hersteller.

„Bisher gab es keine Getriebe-Drehzahlsensoren, die nach einem ISO-26262-zertifizierten Designprozess entwickelt wurden“, so Peter Wells, Senior Product Line Director, Speed Sensors, bei Allegro Microsystems.

Magnetsensoren liefern Drehzahl- und Richtungsinformationen

Die Magnetsensoren liefern Drehzahl- und Richtungsinformationen und enthalten EMV-Schutzkondensatoren. Sie basieren auf Allegros Solid-Speed Digital Architecture, einer Mixed-Signal-Architektur, die den größtmöglichen Dynamikbereich des Luftspalts ermöglicht, Vibrationen und Drehbewegung unterscheidet sowie für Streufeldimmunität und anpassungsfähige Performance sorgt.

Magnetsensor-ICs mit verschiedenen Eigenschaften

Jeder Sensor bietet eine einzigartige Funktion innerhalb der Serie. Der A19520 ist durch seine hohe Leistungsfähigkeit und wählbaren Ausgangsprotokolle kompatibel zu bestehenden Getrieben. Er basiert auf der Hall-Effekt-Technologie und einer Zweidraht-Schnittstelle. Der A19530 bietet erweiterte Signalverarbeitung, erkennt offene/kurzgeschlossene Anschlüsse und bietet wählbare Ausgabeprotokolle für Drehzahl oder Drehzahl und Drehrichtung. Er basiert auf der Hall-Effekt-Technologie und einer Dreidraht-Schnittstelle. Mit GMR (Giant Magnetoresistance; Riesenmagnetowiderstand) und einer Zweidraht-Schnittstelle bietet der A19570 die gleiche hohe algorithmische Leistung wie die Hall-Effekt-Varianten – jedoch bei deutlich größeren Luftspalten und mit flexibler Sensoreinbaulage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45712055 / Motion Control)