Suchen

Gehäusetechnik Kabelverschraubungen und Druckausgleichselemente

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Um noch mehr Anwendungsfälle abdecken zu können, erweiterte Bopla sein umfangreiches Angebot an Gehäusezubehör um zusätzliche 15 Kabelverschraubungen und drei Druckausgleichselemente.

Firma zum Thema

Neu im KVS/DAE-Portfolio von Bopla: 15 zusätzliche Kabelverschraubungen und drei verschiedene Druckausgleichselemente (vorne rechts) für diverse Anwendungsfälle
Neu im KVS/DAE-Portfolio von Bopla: 15 zusätzliche Kabelverschraubungen und drei verschiedene Druckausgleichselemente (vorne rechts) für diverse Anwendungsfälle
(Bild: Bopla)

Damit umfasst das Zubehörprogramm nun insgesamt über 100 Kabelverschraubungen und Druckausgleichselemente, die kompatibel mit sämtlichen Elektronikgehäusen des Herstellers sind.

Kabelverschraubungen verbinden Kabel sicher und dicht mit einem Gehäuse und schützen die verbaute Elektronik vor mechanischen Einflüssen, aber auch vor Staub und Feuchtigkeit.

Kabelverschraubungen verrasten automatisch

Die neuen steckbaren Kabelverschraubungen (S-MBF) aus Kunststoff verrasten nach dem Einstecken automatisch. Eine Gegenmutter wird zur Befestigung nicht benötigt. Dies beschleunigt die Montage deutlich. Mit einem passenden Demontage-Werkzeug lässt sich die steckbare Kabelverschraubung (Schutzart 66/68) wieder entfernen.

Druckausgleichsverschraubungen mit Schutzart IP66/67

Ebenfalls neu im Kabelverschraubungs-Portfolio von Bopla sind Druckausgleichsverschraubungen aus Polyamid (Typ MBF) und vernickeltem Messing (Typ MSBF) – beide mit der Schutzart IP66/67. Die zwei Varianten empfehlen sich für alle Anwendungen, bei denen kein Platz für ein separates Druckausgleichselement ist.

Kabelverschraubungen mit geschlitztem Dichteinsatz

Die jüngsten Mitglieder im Programm sind Kabelverschraubungen aus Kunststoff (MBF) bzw. vernickeltem Messing (MSBF) mit geschlitztem Dichteinsatz. Dank der Schlitzung ist es möglich, bereits konfektionierte Kabel durch eine Kabelverschraubung zu führen. Kabelverschraubungen mit geschlitztem Dichteinsatz erreichen die Schutzart IP69.

Druckausgleichselemente sichern IP-Schutz der Elektronikgehäuse

Zudem bietet Bopla jetzt zusätzlich zu den Kunststoff-Druckausgleichselementen der Größe M12 auch Metall-Druckausgleichselemente in M12 und Kunststoff-Druckausgleichselemente in M6 an. Druckausgleichselemente dienen dem Ausgleich temperaturbedingter Druckschwankungen. Sie verhindern die Vakuumbildung im Gehäuse und damit das Ansaugen von Feuchtigkeit durch die Gehäusedichtung. Auf diese Weise sichern Druckausgleichselemente den IP-Schutz der Elektronikgehäuse.

SPS IPC Drives 2018: Halle 3C, Stand 531

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45623839)