Suchen

Fiberoptik-Steckverbinder Kleinster Fiberoptik-Steckverbinder für raue Umgebungen

Redakteur: Gudrun Zehrer

Huber+Suhner hat seinen kleinsten Fiberoptik-Steckverbinder Q-ODC-2 Mini für den Außenbereich eingeführt. Damit sollen Wireless-Infrastrukturen in Industrie- und Kommunikationsanwendungen flexibler und mit höherer Kapazität möglich werden.

Firma zum Thema

Die kleineren Proportionen dieses Fiberoptik-Steckverbinders sollen Anbietern von Wireless Infrastruktur den Zugang zu neuen Zielgebieten und den Netzwerkausbau mit höherer Kapazität erlauben.
Die kleineren Proportionen dieses Fiberoptik-Steckverbinders sollen Anbietern von Wireless Infrastruktur den Zugang zu neuen Zielgebieten und den Netzwerkausbau mit höherer Kapazität erlauben.
(Bild: Huber+Suhner)

Mit einem kompakten Design reduziert dieser größenoptimierte Steckverbinder gegenüber dem Q-ODC-2-Außenverbinder die Abmessungen um 50 % und das Gewicht um 40 %.

Fiberoptik für Windenergie, Eisenbahn und Schiffbau

Mit dem Q-ODC-2 Mini soll zudem das Problem hoher Systemanfälligkeit überwunden und die Zuverlässigkeit erhöht werden. Dies eröffnet neue Anwendungsgebiete für Fiberoptik in einer Reihe von Branchen, wie Windenergie, Eisenbahn und Schiffbau.

Der Verbinder ist wasserfest, staubdicht und korrosionsbeständig und bietet laut Huber+Suhner für Außeninstallationen maximale Sicherheit. Er verfügt über einen robusten Push-Pull-Verbindungsmechanismus und einen Erweiterungsverbinder zur Kabelverkettung, wodurch sich die Lösung schnell und einfach installieren lässt.

(ID:46501162)