Elektromotor

Motorbaukasten deckt weltweiten Bedarf

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Grundausführung mit Alternativen

Auch unter dem Aspekt der Zusatzausführungen erreicht der Motorbaukasten DR.. eine sehr breite Aufstellung, die der alte Baukasten auch bei jahrzehntelanger Weiterentwicklung nicht verfügbar machen konnte. Zu jeder Funktion des Motors stehen der Grundausführung weitere Alternativen und Varianten zur Seite. Zum Beispiel hat der Kunde Bremsen verschiedener Baugrößen pro Motor zur Auswahl, die mit unterschiedlichen Bremsenspannungen, mit unterschiedlichen Bremsenansteuerungen und unterschiedlichen Hilfsfunktion wie einer Handlüftung oder Überwachung gebaut werden können. So lässt sich immer die optimale Ausführung für die kundenseitige Applikationsanforderungen innerhalb des Baukastens DR.. finden. Die möglichen baubaren Varianten aller Zusatzausführungen erreichen die geradezu atemberaubende Anzahl von 35 x 1018 Unterschieden.

Große Applikationsvielfalt

Damit ist auch ersichtlich und verständlich, wie ein Baukasten innerhalb von sechs Jahren so erfolgreich in allen Branchen und Anwendungen zum Einsatz kommen kann. Ob ein Koffer am Flughafen zeitnah und energiesparend vom Flugzeug zur Ausgabe transportiert wird, ob Mineralwasser in einer Abfüllanlage in eine soeben erst produzierte Flasche gefüllt, etikettiert und verschlossen wird, ob Briefe schneller als es das menschliche Auge erfassen kann sortiert, gesammelt oder verteilt werden, der Motor DR.. ist in den unterschiedlichen Anwendungen erfolgreich im Einsatz.

Bildergalerie

Letztlich ist auch nach Jahren des erfolgreichen Marktauftrittes mit dem Motorbaukasten DR.. das Ende der Möglichkeiten nicht annährend erreicht. Neue, heute schon bekannte Anforderungen an die Sicherheit werden berücksichtigt, um den Antrieb in der Nähe menschlicher Arbeit gefahrlos einzusetzen. Weitere Zusatzausführungen entstehen, andere bislang genutzte treten in den Hintergrund und werden aus dem Portfolio entfernt. Der Motorbaukasten DR.. von SEW-Eurodrive ist daher kein statisches Gebilde, sondern ein Produktportfolio im Wandel. (ud)

SPS/IPC/Drives 2014: Halle 3, Stand 420

* Dipl.-Ing. Gregor Dietz ist Marktmanager bei SEW-Eurodrive, Bruchsal.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42953469)