Suchen

Relais für Eigenerzeugungsanlagen Netz- und Anlagenschutz optimiert für BHKW

| Redakteur: Ines Stotz

Ab sofort muss bei allen neuen Eigenerzeugungsanlagen >30 kVA am Niederspannungsnetz ein zentraler Netz- und Anlagenschutz (NA-Schutz) nach VDE-AR-N 4105 installiert werden. Bei Photovoltaikanlagen ist das schon seit dem 1. Januar 2012 Pflicht.

Firma zum Thema

(Ziehl Industrie-Elektronik)

Ziehl Industrie-Elektronik hat die Anfang Januar vorgestellte NA-Box UFR1001E optimiert, sodass sie jetzt in Anlagen mit Generatoren nicht nur Vektorsprünge überwachen kann, sondern auch die Netzsynchronisation unterstützt. Dabei bleibt gleichzeitig die einfehlersichere Überwachung der Kuppelschalter erhalten.

Der Enable-Eingang wurde so modifiziert, dass damit ein Rundsteuer-Empfänger die Anlage in einen Standby-Modus versetzen kann (Fernabschaltung). Anzahl der Abschaltungen und Dauer werden aufgezeichnet. Diese Funktion kann auch zum Energiesparen genutzt werden indem man die Anlage nachts abschaltet, z.B. mithilfe einer Schaltuhr oder eines Dämmerungsschalters.

Unverändert bleiben die bewährte Installation Plug & Play durch voreingestellte Werte, die raffinierte Plombierung, die das Ablesen aller Parameter auch im plombierten Zustand zulässt und die vielseitigen Einstellmöglichkeiten und großen Einstellbereiche. Letztere ermöglichen den Einsatz zur Überwachung der Einspeisung in Mittelspannungsnetze.

Zertifikate von Bureau Veritas liegen vor für Niederspannung nach VDE-AR-N 4105 und für Mittelspannung nach bdew-Richtlinie.

(ID:34454410)