Suchen

Elektromobilität

SEW-EURODRIVE und Hochschule Karlsruhe gründen Forschungscampus

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

So werden vorhandene Kompetenzen gebündelt

Ziel ist es, Forschung und Anwendung auf dem Campus der ehemaligen International University in Bruchsal eng miteinander zu verknüpfen und die vorhandenen Kompetenzen beider Partner zu bündeln, um in einer sich schnell entwickelnden Zukunftsbranche den Innovationsvorsprung auszubauen. Beide Parteien sind überzeugt, dass durch die Gründung eines gemeinsamen Forschungscampus für energieeffiziente Mobilität und dem damit verbundenen intensiven Know-how-Austausch, der Ausbau der zukunftsweisenden Forschungsgebiete „Elektromobilität“, „Mobile Intralogistiksysteme“, „Energieeffizienz und Infrastruktur“ schnell und effizient vorangetrieben werden kann.

Brose Joint-Venture ist mit auf dem Campus

SEW-EURODRIVE siedelte dafür bereits einen Teil der Entwicklungsabteilung und einige Labore in den Konversionsgebäuden der ehemaligen Dragonerkaserne an. Zudem hat das von den Firmen SEW-EURODRIVE und Brose ins Leben gerufene Joint-Venture-Unternehmen für Elektromobilität ebenfalls eine Heimat auf dem Campus gefunden. Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft wird auf dem Gelände ein „Institut für Energieeffiziente Mobilität“ gründen. Neben den an den Forschungsprojekten beteiligten Professoren und Studierenden der Hoch-schule wird diese aus eigenen Mitteln zwei Mitarbeiter einstellen. SEW-EURODRIVE fördert die Kooperation auch durch eigene Personalmittel: Für fünf Jahre wird das Unternehmen zwei Akademische Mitarbeiterstellen für den ge-meinsamen Forschungscampus finanzieren.

Bildergalerie

Die Zusammenarbeit auf dem Campusgelände bietet beiden Partnern die räumlichen Voraussetzungen, die für eine enge inhaltliche Kooperation notwendig sind und die sich auch in einer gemeinsamen Nutzung von Laboren und Werkstätten widerspiegeln wird.

(ID:36292370)