Handlingsystem

Steriles Operationsbesteck aus erstem vollautomatisiertem Krankenhaus-Lager

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Täglich 100 Operationen verarbeiten

Das Personal belädt manuell Drahtkörbe mit den Operationsbestecken, die in Steril-Spülmaschinen gereinigt werden. Daraufhin werden die Körbe mit den Instrumenten mit hygienischem Krepppapier ausgeschlagen, das beim Sterilisationsprozess im Autoclaven nicht beeinträchtigt wird. Im nächsten Schritt stellt das Personal die Instrumente in operationsspezifischen Bündeln zusammen, je nach Anforderung der Operationen des nächsten Tages. Die Drahtkörbe kommen ins Lagersystem, wo sie leicht mit Barcodes, RFID und Datenblättern auffindbar sind. Handlingsysteme helfen, die Lagerplätze zu finden.

Kernstück der Handlingsysteme sind elektrische Achsen vom Typ EGC von Festo. Mit hoher Präzision und Zuverlässigkeit verteilen sie die Drahtkörbe auf die 1900 Lagerplätze des Regalsystems. Dort, wo das OP-Besteck nah an die Anlagenkomponenten herankommen kann, sind pneumatische Clean-Design-Komponenten vom Typ Crdsnu im Einsatz, die nach Reinraumklasse 8 zertifiziert sind. CPX/MPA-Ventilinseln sind dezentral installiert und per Ethernet/IP mit Rockwell-Steuerungen verbunden.

Bildergalerie

Krankenhaus benötigt höchstmögliche Anlagenverfügbarkeit

Die Herausforderung für alle Antriebe ist die sehr reine und trockene Atmosphäre in der Anlage. „Aber damit hatten weder die pneumatischen noch die elektrischen Antriebe von Festo Probleme“, betonte Projektleiter Vinge. Die Anlagenverfügbarkeit sollte bei 97 Prozent liegen. Das Krankenhaus in Kopenhagen ist eine Referenzanlage und soll auch auf weitere Krankenhäuser weltweit ausgedehnt werden. Die Anlage ermöglicht eine erhebliche Kostenreduktion im Gesundheitswesen.

(ID:36935500)