Wirtschaft Stimmung in deutscher Elektro- und Digitalindustrie hellt sich auf

Quelle: dpa

Trotz Corona-Pandemie, Lieferkettenproblemen und dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine konnte die Elektro- und Digitalindustrie ihre Umsätze 2022 steigern.

Laut ZVEI haben im November Unternehmen aus der Elektro- und Digitalindustrie 14,4 Prozent mehr Umsatz als ein Jahr zuvor erwirtschaftet.
Laut ZVEI haben im November Unternehmen aus der Elektro- und Digitalindustrie 14,4 Prozent mehr Umsatz als ein Jahr zuvor erwirtschaftet.
(Bild: ZVEI/Mark Bollhorst)

In der deutschen Elektro- und Digitalindustrie hat sich die Stimmung zum Jahreswechsel deutlich aufgehellt. Laut der regelmäßigen Mitgliederumfrage des Branchenverbands ZVEI wurden die aktuelle Lage, das Geschäftsklima und die eigenen Erwartungen im Dezember besser bewertet als einen Monat zuvor.

Dazu trugen sicherlich auch die starken Umsatzzahlen aus dem November bei. Demnach erlösten die Unternehmen in dem Monat mit 21,1 Milliarden Euro 14,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Verband am Montag in Frankfurt berichtete. Über die ersten elf Monate des Jahres 2022 steigerten sich die Umsätze um 11,8 Prozent auf knapp 204 Milliarden Euro, wobei die Erlöse im Inland stärker anzogen als das Geschäft mit ausländischen Kunden.

Demgegenüber wuchsen die Bestelleingänge im November nur noch langsam. Wertmäßig lagen sie aber noch 2,5 Prozent über dem Vorjahresmonat. Für den gesamten Elfmonatszeitraum steht ein Zuwachs um 10,2 Prozent in den Orderbüchern.

(ID:48984703)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung