Stromversorgung

TDK-Lambda schließt neuen Distributionsvertrag

| Redakteur: Katharina Juschkat

TDK-Lambda und Rutronik schließen Distributionsvertrag (v. l.): Sylvia Kiefer, Marketing- TDK-Lambda, Andreas Glaser, Produktbereichsleiter Rutronik, Thorsten Osteroth Distribution Manager TDK-Lambda, Andrea Bissinger, Vertriebsleitung Rutronik24, Tilo Rollwa, Bereichsleiter E-commerce Rutronik24.
TDK-Lambda und Rutronik schließen Distributionsvertrag (v. l.): Sylvia Kiefer, Marketing- TDK-Lambda, Andreas Glaser, Produktbereichsleiter Rutronik, Thorsten Osteroth Distribution Manager TDK-Lambda, Andrea Bissinger, Vertriebsleitung Rutronik24, Tilo Rollwa, Bereichsleiter E-commerce Rutronik24. (Bild: TDK-Lambda)

TDK-Lambda vertreibt seine Produkte zukünftig auch über den Distributor Rutronik, wie die Unternehmen mitteilten. Mit dem Distributionsvertrag sollen die Stromversorgungen von TDK weltweit verfügbar sein.

Der Netzgerätehersteller TDK-Lambda Germany GmbH und der deutsche Bauteile-Distributor Rutronik haben einen Distributionsvertrag geschlossen. Die Kunden von Rutronik können jetzt auf die Produktpalette des Herstellers fürs Industrie-Stromversorgungen zugreifen.

„Wir wollen sicherstellen, dass unsere Kunden weltweit einfach unsere Geräte einkaufen können“, sagt Thorsten Osteroth, Distribution Manager bei TDK-Lambda Germany. „Daher ist Rutronik ein idealer Partner, da sie nicht nur global aufgestellt sind, sondern auch viel Erfahrung in der persönlichen Betreuung von Anwendern im Elektronikbereich haben“, sagt Osteroth weiter.

Effizienter verdrahten: So geht's

Kabel & Leitungen

Effizienter verdrahten: So geht's

09.02.17 - Schneller, besser, kostengünstiger – Anforderungen, die den Arbeitsalltag begleiten und immer wieder neue Ideen, Prozesse und Fertigungstechniken auf den Plan rufen. Schaut man sich auch die Kosten genauer an, wird schnell klar, dass der Fertigungsprozess selbst das größte Optimierungspotenzial aufweist. Wer mit dem richtigen Werkzeug arbeitet hat hier einen klaren Vorteil. lesen

Rutronik ist laut eigenen Angaben vom Ein-Mann-Unternehmen zum drittgrößten Distributor für elektronische Bauteile in Europa und zur Nummer elf weltweit gewachsen. Etwa 1400 Mitarbeiter erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von rund 820 Mio. Euro.

Dezentrale Energieerzeugung: die Cloud ist der Clou

Anlagensteuerung / Daten-Management

Dezentrale Energieerzeugung: die Cloud ist der Clou

01.12.16 - Dezentrale Energieerzeugung auf Basis von Abfall oder lokal vorhandener Brennstoffe – das ist das Metier der noch jungen Entrade AG. Zusammen mit Schneider Electric realisiert das Unternehmen Anlagen mit einer kombinierten Leistung von 32 MW (thermisch) in Liverpool. IoT-Einbindung in die Konzepte für Anlagensteuerung und Daten-Management inklusive. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44527974 / Stromversorgung)