Suchen

IIoT Edge Gateway

Wireless IO-Link in zwei Anwendungsfällen

| Redakteur: Rebecca Näther

Die Schildknecht AG, Spezialist für den Einsatz kabelloser Kommunikationsstrecken im Industriebereich, entwickelt seit vielen Jahren sowohl dafür bestimmte Geräte wie die Serie Dataeagle als auch anwendungsgetriebene Lösungen.

Firmen zum Thema

IIot Edge Gateway Dataeagle Pi verbindet Sensoren und Maschinen mit der Cloud.
IIot Edge Gateway Dataeagle Pi verbindet Sensoren und Maschinen mit der Cloud.
(Bild: Schildknecht)

Der aktuelle Tätigkeitsschwerpunkt liegt im IIoT-Bereich, wofür die für die jeweiligen Anwendungen geeigneten Dataeagle-Geräte in Verbindung mit dem Dataeagle Portal zum Einsatz kommen. Die Produktinnovationen werden grundsätzlich von aktuellen Anwenderprojekten getrieben und in Abstimmung mit dem jeweiligen Kunden umgesetzt. Ermöglicht wird diese Strategie durch das umfangreiche und modular aufgebaute Dataeagle-Gerätekonzept, welches hinsichtlich Hard- und Software zügig an die jeweiligen Projektanforderungen angepasst werden kann. Im Rahmen der Hannover Messe 2019 wird davon die aktuelle Lösung „Wireless IO-Link“ an zwei Anwendungsfällen vorgestellt.

Über Wireless IO-Link in die Cloud

Hier wird der IO-Link-Master mit dem kürzlich vom Hersteller entwickelten IIoT Edge Gateway Dataeagle Pi gekoppelt, einer Variante aus der internetfähigen 7000-Serie. Das Gateway ist eine durch Integration des Raspberry Pi Compute Module erweiterte Version des IoT-Edge-Gateways 7050 der Serie. Durch embedded Linux stehen im IIoT Edge Gateway mehr Schnittstellenoptionen zur Feldebene, z.B. mit der Software Codesys, zur Verfügung. Zugleich wird die globale Konnektivität bis hin zu einem ERP-System erweitert, sicher und mit Datenvorverarbeitung gestaltet.

Bildergalerie

Edge Gateway für den industriellen Serieneinsatz

Die im IO-Link-Master verfügbaren Sensor/Aktor-Daten werden vom Gateway dank dessen implementierter Intelligenz übernommen und mittels der in allen 7000er Gateways integrierten global nutzbaren eSIM-Karte über 3G/4G-Mobilfunk in die Cloud bzw. an das Cloud-Portal der Serie, eine kundeneigene Cloud, App oder an ein ERP-System übertragen. Die wichtigste Eigenschaft ist das durch die Kombination der Raspberry- mit der Dataeagle-Technologie entstehende Sicherheitskonzept. Eine Embedded-Linux-Schnittstelle lässt sich nur schwer updaten und deshalb ist diese bei dem Edge Gateway von der Cloud entkoppelt. Die Cloud-Verbindung wird über den Dataeagle abgesichert; somit eignet sich das Produkt für den industriellen Serieneinsatz und ist skalierbar.

Hannover Messe 2019: Halle 6, Stand C18

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45840622)