Suchen

Kabeltrommel

21 Meter Leitungen und Schläuche ohne Motor aufrollen

| Redakteur: Rebecca Näther

Mit der E-Spool – einer schleifringfreien Kabeltrommel - bietet Igus eine Energiezuführung für unterschiedliche Einsatzszenarien an. Das kompakte, federgetriebene System kann Energie-, Medien- oder LWL-Datenleitungen sicher führen.

Firma zum Thema

21 m Leitungen und Schläuche sicher aufrollen mit dem kompakten E-Spool Standard von Igus. Der besondere Aufbau ermöglicht eine Energieführung in alle Himmelsrichtungen.
21 m Leitungen und Schläuche sicher aufrollen mit dem kompakten E-Spool Standard von Igus. Der besondere Aufbau ermöglicht eine Energieführung in alle Himmelsrichtungen.
(Bild: Igus )

Damit Anwender auch bei größeren Längen auf das Energiekettensystem zurückgreifen können, hat der Hersteller einen neuen Standard entwickelt. Durch einen optimierten konstruktiven Aufbau kann die Kabeltrommel jetzt Leitungen und Schläuche bis zu 21 m ausfahren, ohne einen Motor zu benötigen.

Auch für Daten, Druckluft und Flüssigkeiten geeignet

Die Kabeltrommel findet überall dort ihren Einsatz wo Leitungen auf engstem Raum sicher und variabel bewegt werden sollen, z.B. in der Bühnentechnik, auf Ölplattformen oder in Prozesskranen. Das Energiekettensystem soll eine Alternative zur klassischen Kabeltrommel darstellen, mit jedoch zwei wesentlichen Unterschieden: Das System ist laut Igus die einzige Lösung, die nicht nur Energie, sondern auch alle Medien wie Daten, Druckluft und Flüssigkeiten führen kann.

Zwei verschiedene Energiezuführungen in einem System

Denn sie verbindet zwei verschiedene Energiezuführungen in einem System. Eine Standard E-Kette, die mittels Umlenkrolle geführt wird, sorgt mit einer integrierten Rückholfeder stets für die richtige Länge und Spannung des E-Kettensystems. Ein Twisterband der Firma ist verantwortlich für die Drehbewegungen. Dieser Aufbau macht Bewegungen in jede Himmelsrichtung möglich.

Energiekettensystem ohne Schleifring

Ein weiterer Unterschied: Das Produkt kommt ohne einen Schleifring aus. So können unterschiedlichste Leitungen durchgehend auf engstem Raum in einem System verbunden und auch jederzeit ausgetauscht oder hinzugefügt werden. Damit Anwender jetzt auch bei längeren Verfahrwegen auf die Energiekettenlösung zurückgreifen können, hat das Unternehmen den Standard für 21 m entwickelt.

Kabeltrommel mit optimiertem Aufbau

Die Kabeltrommel ist aus Kundenwünschen und Erfahrungen der letzten Jahre heraus entstanden und deckt die Lücke zwischen der federgetriebenen Standard E-Spool für bis zu 14 m Auszugslänge und der motorgetriebenen E-Spool für Großprojekte, z. B. im Offshore-Bereich oder in Opernhäusern ab. Das System wurde mit einem größeren Twisterband für eine höhere Befüllung ausgestattet. Für den Ausgleich der Traglast und Auszugslänge sorgt der Aufbau mit mehr Verstrebungen, einem stabileren Rundum-Gehäuse und einem verstärkten Bodenblech als Rückzugsicherung. Um den höheren Kräften standzuhalten, setzten die Entwickler zusätzlich auf einen optimierten Mechanismus für die Federkrafteinstellung. Erhältlich ist der Standard entweder als federgetriebene Variante mit zwei HD Federn oder als motorgetriebene Variante mit einem verbauten Stillstandmotor.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45866262)