Messtechnik

Bei Prüfstandautomatisierung mit OPC UA harmonisch kommunizieren

| Autor: Sariana Kunze

Delphin Technology hat seine Expert Logger-Serie mit einer OPC UA Schnittstelle ausgestattet.
Delphin Technology hat seine Expert Logger-Serie mit einer OPC UA Schnittstelle ausgestattet. (Bilder: Delphin Technology)

Die Delphin Technology erweitert die Expert Logger-Serie um den Typ 400, der über eine OPC UA Schnittstelle verfügt. Damit ist das autark arbeitende Datenlogger-System für den universellen Austausch von Messwerten auf Feldebene und somit auch für die Anforderungen aus Industrie 4.0 gerüstet.

Speziell in der Prüfstandsautomatisierung müssen mess- und automatisierungstechnische Systeme, Sensoren und Aktoren unterschiedlichster Hersteller miteinander vernetzt und Protokolle integriert werden. Die Anforderung besteht häufig darin, neben Messwerten und Steuerbefehlen auch Konfigurationsdaten der Prüflinge zu übertragen. Der Aufwand für die Integration dieser Schnittstellen in ein System zur Prüfstandsautomatisierung ist dadurch mitunter höher als die Kosten der eigentlichen Geräte. Mit der zunehmenden Etablierung von OPC UA bietet sich jetzt auch für die Prüfstandsautomatisierung die Möglichkeit auf OPC UA zu setzen und damit eine harmonisierte und gleichzeitig komplexere Kommunikation zu ermöglichen. Die Firma Delphin Technology hat diesen Trend erkannt und bietet das kombinierte Mess- und Automatisierungsgerät Expert Logger 400 mit integrierter OPC UA Schnittstelle an.

Über mehrere Evolutionsstufen hinweg liegt jetzt der neueste Standard OPC UA vor, der das Potential hat die Kommunikationshemmnisse zwischen unterschiedlichsten Systemen zu überwinden. In der Automatisierungstechnik ist OPC UA bereits sehr verbreitet und es finden sich viele Produkte die diese Schnittstelle bereits vollumfänglich integriert haben. Die Palette reicht von Steuerungen und Frequenzumrichtern bis zu Reglern oder Kameras. Erstmalig integriert wurde OPC UA in dem kombinierten Datenlogger und Automatisierungsgerät Expert Logger 400. Damit ist das autark arbeitende Gerät für den offenen Austausch von Messwerten auf Feldebene und somit für die Anforderungen aus Industrie 4.0 bestens gerüstet. Das Expert Logger-Gerät verfügt zusätzlich über Profibus, Modbus, CAN-Bus sowie serielle Schnittstellen für die Sensor- und Feldebene. Neben OPC UA sind diese Schnittstellen bis auf weiteres auch notwendig. Mit OPC UA besteht jedoch die Aussicht, dass viel Kommunikation schon bald auf den neuen Standard verlagert werden könnte.

Ergänzendes zum Thema
 
OPC UA für wachsende Datenmengen

Datenlogger arbeitet stets autark

Die Expert Logger-Serie von Delphin bietet verschiedene Bautypen, die mit 16 bis 46 analogen Eingängen zur autarken Datenerfassung und Prüfstandsautomatisierung geeignet sind. Alle Expert Logger-Geräte sind mit einem internen Datenspeicher ausgerüstet. Überwachungs- und Automatisierungsaufgaben werden grundsätzlich geräteintern und autark ausgeführt. Messwerte und Grenzwertverletzungen können direkt per OPC UA an Subsysteme weiter übertragen werden. Der Expert Logger Typ 400 ist mit 16 universell nutzbaren, differentiellen Analog-Eingängen zur Messung von mV-, mA-Signalen oder beliebigen Thermoelementen ausgerüstet. Die Genauigkeit erfüllt mit 24 Bit und einer Messrate von max. 1.000 Messungen pro Sekunde hohe Anforderungen. Wahlweise können mit dem Expert Logger auch Pt100(0) Sensoren oder DMS gemessen werden. Mit insgesamt 24 umschaltbaren Digital Ein-/Ausgängen können Flanken und Störungsereignisse mikrosekundengenau erfasst oder Alarme ausgegeben werden. Insgesamt sechs Analog-Ausgänge ermöglichen die Ansteuerung von Reglern oder Stellgliedern. Als Schnittstelle zur HMI, also über PCs, Tablets oder Smartphones verfügt das Expert Logger-Gerät neben USB und LAN-Schnittstelle auch optional über eine WLAN- oder LTE- Verbindung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44275129 / Mess- und Prüftechnik)