Jahresrückblick 2022 Best of Software & Engineering

Von Lilli Bähr

Anbieter zum Thema

Zum Jahresende blickt die Redaktion elektrotechnik zurück und zeigt Ihnen die meistgelesenen Artikel. Hier geht es um die Themen Software & Engineering.

Platz 1: KI ist eine Schlüsseltechnologie mit hohem disruptivem Potenzial für alle Wirtschaftszweige. Sie wird immer stärker in Kernprozessen verankert bis hin zu vollautomatisierten Prozessen.
Platz 1: KI ist eine Schlüsseltechnologie mit hohem disruptivem Potenzial für alle Wirtschaftszweige. Sie wird immer stärker in Kernprozessen verankert bis hin zu vollautomatisierten Prozessen.
(Bild: ©Designsprache – stock.adobe.com)

Pünktlich zum Jahresende schauen wir zurück und zeigen die meistgelesenen Beiträge aus der Rubrik Software & Engineering:

  • Schwache KI, ganz schön stark – Was Algorithmen heute leisten
  • Low-Code setzt sich gegen übliches Coding immer mehr durch
  • Siemens stellt browserbasierte E-CAD-Lösung für KMU vor
  • Weniger Stress durch virtuelle Inbetriebnahme
  • Jedes zweite Fertigungsunternehmen rechnet mit Zunahme von Cyberangriffen

Die Top 5 im Überblick zeigt die Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Top 5 in voller Länge

Platz 1: Schwache KI, ganz schön stark – Was Algorithmen heute leisten

Es vergeht inzwischen kaum ein Tag, an dem nicht ein Bericht über eine neue Anwendung mit Künstlicher Intelligenz (KI) erscheint. Aber je mehr Lösungen sich auf dem Markt tummeln, umso schwieriger wird es, sich zu orientieren. Software-Hersteller Proalpha zeigt, wie ein einfaches Raster hier für erste Klarheit sorgen kann.

Platz 2: Low-Code setzt sich gegen übliches Coding immer mehr durch

Eine Studie der Siemens-Tochter Mendix macht unter anderem deutlich, wie stark Low-Code sich in den letzten Jahren durchgesetzt hat. Hier einige Fakten daraus.

Platz 3: Siemens stellt browserbasierte E-CAD-Lösung für KMU vor

Capital Electra X von Siemens ist eine neue, Cloud-native Software-as-a-Service-Lösung für die Elektroplanung, die sich an kleine und mittelständische Unternehmen richtet. Die browserbasierte Lösung soll es Konstrukteuren und Ingenieuren ermöglichen, elektrische Schaltpläne einfacher und schneller zu erstellen – mit jedem beliebigen Gerät.

Platz 4: Weniger Stress durch virtuelle Inbetriebnahme

Mit einer virtuellen Inbetriebnahme lässt sich nicht nur die Effizienz erhöhen und kürzere Projektzeiten erreichen. Auch die Arbeitssituation kann während der Installation und dem Hochfahren einer Anlage deutlich entspannen.

Platz 5: Jedes zweite Fertigungsunternehmen rechnet mit Zunahme von Cyberangriffen

Viele Unternehmen rechnen damit, dass ihre Smart Factories einem Cyberangriff ausgesetzt werden, doch nur wenige unternehmen etwas dagegen. Capgemini hat deswegen einen Ansatz für eine effektive Cybersicherheitsstrategie entwickelt.

(ID:48969605)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung